Der Prozess der Weltwandlung vollzieht sich in USA bis Ende 2020

Durchklick-Link

.

.

Was wissen wir über die Entwicklung nach dem Wahlbetrug in USA, von was können wir den Ereignissen zufolge ausgehen? Hier eine Zusammenstellung der wenigen sichtbar gewordenen Fakten, die zur folgenden Situations-Analyse führt.

Tatsache ist, Trump beruft sich auf „ausländische Interferenzbestimmungen“ seiner Direktive von 2018, die eine militärische Reaktion auf Cyberkriegsführung zur Folge hat, was in NSPM 13 (weiter unten) festgelegt ist. Stellen wir uns also folgende Frage: Was war der Zweck der aus heiterem Himmel erfolgten Rede von Präsident Donald Trump am 2. Dezember über den Wahlbetrug und die Wahlfälschung – und das aus dem Weißen Haus?

Viele glauben, Trump hätte in erster Linie mit den Menschen im Land kommunizieren wollen. Das spielte wohl auch eine wichtige Rolle, aber nicht die entscheidende. In dieser Rede ging es wirklich im Kern darum, dass Trump mit Chris Miller, seinem neuen Verteidigungsminister, über die ausländische Einmischung in die US-Wahlen kommunizierte und gleichzeitig die wichtigsten Schritte zur Wiederherstellung der Nationalen Sicherheit darlegte. Der Fall der „Nationalen Sicherheitsoption“ ist nämlich mit dem Wahlbetrug eingetreten. Die Verteidigung der Vereinigten Staaten gegen einen versuchten Cyberkriegs-Putsch kann damit militärisch zu begründet werden.

Es geht dabei um die Einzelheiten aus dem neuen Sicherheitsgesetz „10 USC, Abschnitt 394, A, Teil 1, Kapitel 19“, wo es heißt, dass die „Behörden für militärische Cyber-Operationen“ in einem solchen Fall eingeschaltet werden und handeln müssen. Die Memoranden des Nationalen Sicherheitspräsidenten (NSPM) Nr. 13, die sich mit „offensiven Cyber-Operationen“ befassen, müssen somit befolgt werden.

Die Entschlüsselung von Präsident Trumps Rede vom 2. Dezember

Wenden wir uns also den entscheidenden Passagen von Trumps Rede vom 2. Dezember 2020 (s. Video oben) zu. Wenn man nicht weiß, auf was man achten soll, überhört man leicht die entscheidenden Sätze. Etwa 95% der Rede waren Füllmaterial. Nur 5% sind wirklich wichtig im Zusammenhang mit der wahrscheinlich angestrebten militärischen Lösung.

Ganz wichtig ist, dass Trump in seiner Rede darlegte, einen Eid zum Schutz der Verfassung der Vereinigten Staaten geleistet zu haben, die durch die „Belagerung“ von außen nunmehr in Gefahr geraten sei. Trump sagte: 

„Als Präsident habe ich keine höhere Pflicht als die Gesetze und die Verfassung der Vereinigten Staaten zu verteidigen. Deshalb bin ich entschlossen, unser Wahlsystem zu schützen, das jetzt koordiniert angegriffen und belagert wird.

weiter ganzer Artikel

NJ-Schlagzeilen: 05.12.2020 (concept-veritas.com)