Dass die Corona-Lüge erfunden, um einen beispiellosen Terror gegen die Menschheit zu entfesseln, um das Erwachen zur Erkennung der Schöpfungsordnung zu verhindern, wie wir in der letzten Ausgabe eingeleitet haben, ist auch bei einem hartnäckigen Augenverschließen nicht mehr zu leugnen. Insofern haben wir Merkels gestrige Aussage über das Bedauern, dass ihre Terrormaßnahmen nicht hart genug seien, im Titel auf ihre wahren Absichten abgewandelt. Ihre offizielle Aussage lautete: „Die Ansagen von uns sind nicht hart genug, um das Unheil von uns abzuwenden.“
Doch die Entscheidungsschlacht – vielleicht mit dem größten Rassenkrieg aller Zeiten – wird in Amerika geschlagen.

Der Leuchtturm in der Corona-Finsternis, Führungshoffnung
„Sekunden vor dem Rassenkrieg in Amerika“!
Durchklick-Link
Ein Mann, eins mit seinem Volk, bereit für die Entschleidungsschlacht gegen die Satanisten – Donald Trump

Wir haben immer wieder dokumentarisch nachgewiesen, dass der Welt-Corona-Terror-Krieg von langer Hand vorbereitet wurde, wie die sog. „Welt-Finanz-Krise“ von 2008: „Die Eigentümer der Federal Reserve, der mächtigsten Bank der Welt, haben seit Jahrzehnten auf die Finanzkrise hingearbeitet“, so Welt des Wissens (RTL, 26.11.2010). Es ging explizit darum, so der Artikel, „eine weltweite Krise auslösen – um dann zum Spottpreis weltweit Spitzenfirmen aufkaufen zu können.“ Diese Motive spielen gerade im Welt-Corona-Krieg eine bedeutende Rolle. Mit der Erzwingung der Wirtschaftszerstörung durch die sog. Lockdowns, die jetzt nicht mehr so genannt werden, obgleich die Maßnahmen noch schlimmer geworden sind, wollen die Globalisten diesmal auch die mittelständischen Unternehmen und den Grundbesitz sowie die privaten Sparvermögen schnappen. Natürlich ist dies nur ein Teil des großen Corona-Vernichtungsplans. Dank der Wehrlosigkeit der Massen durch die erzwungene Corona-Armut soll das weltweite Despoten-System der Globalisten in Form einer Weltregierung geschaffen werden.

Sämtliche Kriegsmaßnahmen, die uns derzeit kaputt machen, waren Teil dieser geplanten Vorbereitungen von Anfang an. Nicht zuletzt werden diese Maßnahmen des gegen uns entfesselten Vernichtungskrieges auch durch Horst Seehofer geheimes Strategiepapier für die Berliner Führungs-Clique bestätigt. Darin legt der Innenminister dar, welche Gräuellügen zur Angsterzeugung gegriffen werden müsse, um unsere Selbstaufgabe ohne Widerstand zu erreichen. Sehr geeignet sei die Erstickung-Lüge, steht in dem Papier. Wir würden massenhaft an einem grausamen Erstickungstod zugrunde gehen, wenn wir nicht alle Unterdrückungsmaßnahmen bereitwillig befolgen würden. Seehofer wusste, dass die zu fabrizierenden Toten nicht ausreichen würden, um eine panische Todesangst in allen Bereichen der Bevölkerung zu erzeugen, also musste mit Angst nachgeholfen werden: „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen müssen die konkreten Auswirkungen verdeutlicht werden … Qualvoll um Luft ringend zu Hause sterben. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst.“ (Quelle) Dank der schwindenden Loyalität kam das Papier nach draußen.

Da der unerwartete Widerstand gegen diese Weltlüge für die Mächtigen unvorstellbare Ausmaße angenommen hat, gerade auch im treuesten Globalismus-Gouvernement, im Merkel-Söder-Land, müssen sie ihre seit der Plandemie gesteigerten Gewaltmaßnahmen zügig – bis hin zum offenen Terror – verschärfen, um ihren eigenen Untergang hinauszuschieben. Verhindern werden sie ihren Systemkollaps und ihre eigene Bestrafung durch ein Militärtribunal, wie es von Dr. Fuellmich und seinen Anwaltskollegen in Form eines Nürnberg-2.0 verlangt wird, wohl kaum.

Jeden Tag eine neue Lüge, und jedes Mal geht es noch „blöder“, nicht wahr, Herr Söder?“

Jeden Tag kommt eine neue Lüge, weil eine alte gerade im Müll der Corona-Propaganda gelandet ist. Sobald die erkannte alte Lüge nicht mehr in Erinnerung ist, wird auch diese wieder gegen uns eingesetzt, denn oftmals fehlen die Ideen für neue Lügen. So funktioniert die abscheulichen Kriegspropaganda des Corona-Vernichtungskriegs. Keine Lüge ist zu dumm, keine zu abartig, um sie nicht gegen uns anzuwenden. Und wir dachten schon, die Kriegslügen gegen Adolf Hitler wären nicht mehr steigerungsfähig. Die Corona-Lügner fühlten sich aber aufgrund des erfolgreichen Lügenprogramms gegen Adolf Hitler, weil es kein Erwachen geben dürfe, ganz sicher, dass dies auch mit Corona funktionieren würde. Nun, es war die berühmte Lüge zu viel, jetzt bringen sie alle ihren Lügen selbst zum Einsturz, da sich der Bevölkerungsanteil der Ungläubigen zu einem Orkan-Druck aufbaut, der ein Aufhalten des Widerstands-Sturms unmöglich macht. Ja, gegen diese letzte Universallüge des Systems gibt es einen derart gewaltigen, weltweiten Massenwiderstand, mit allerhöchsten Experten und namhaften Wissenschaftler, sogar mit Nobelpreisträgern, der die Welt verändern wird. Ein Durchkommen, egal wie grauenhaft die letzten Angriffe gegen uns auch sein werden, kann es da nicht mehr geben für das System.

Wenn auch die unglaublichen Entlarvungs-Meldungen von den meisten nicht wahrgenommen werden, so werden sie dennoch ihre verheerende Wirkung zur Niederreißung des Systems entfalten. Die folgende Meldung müsste zur sofortigen Beendigung des Lügenkrieges führen: „Nach Party auf Sylt bislang 1 positiver Corona-Test von 108 Tests. Acht Testergebnisse standen am Mittwochabend noch aus.“ (ZEIT, 14.10.2020) Nach der gängigen Gräuelpropaganda der Merkelisten von der „einzigartigen Gefährlichkeit des Virus“ hätten alle infiziert sein müssen, schließlich handelte es sich um einen „Positiven“, der mit der Masse der anderen dicht an dicht zusammen war. Aber trotz der Drosten-Tests, die sogar Motorenöl als „corona-positiv“ testen, wurden bis Mittwochabend 99,07 Prozent nicht angesteckt, von Kranken gar nicht zu sprechen. Das beweist, dass wir schon längst eine Herden-Immunität gegen das „milde Grippevirus Corona“ entwickelt haben.

Ebenso vernichtend müssten die offiziellen Statistiken gegen die schon holocaustischen Corona-Lügen des Systems wirken. Erinnern wir uns noch, als Merkel täglich vom sog. R0-Faktor schwafelte, den es einzudämmen gelte, der die entscheidende Markung für die Definition einer Pandemie darstelle. Gut, dann schauen wir uns den R0-Faktor einmal an:

Der sog. R-Faktor (R0) liegt seit 20. April, das war mitten im angeblichen „Corona-Toben“, bis zum 13. Oktober bei konstanten Werten zwischen 0,9 und 1,3. Übrigens auch vor dem Lockdown lag der R0-Faktor unter 1. (Quelle) Interessant bei dieser Statistik ist, dass der R0-Faktor am 19. Juni, wo alles bei uns offen war, rege Reisetätigkeit, Lokale waren geöffnet, keinerlei Kontaktauflagen, auf etwa 3 Prozent hochgeschossen war. Aber am 25. Juni, zu denselben Bedingungen, hatte er sich schon wieder bei 0,7 eingependelt. Am 7. Oktober lag er sogar nur bei 0,1, dann zwischendurch bei 1,4 und am 13. Oktober wieder bei 1,1. Das zweierlei. Erstens haben sämtliche Corona-Zwangsmaßnahmen keinen Einfluss auf das Ausbreitungsgeschehen gehabt und können keinen Einfluss darauf haben. Zweitens hat sich R0-Faktor bei einem gleichzeitig himmelstürmenden Anstieg von Corona-Infizierten in keiner Weise erhöht. Es findet also eine Ausbreitung trotz der astronomischen Infektionszahlen keine Ansteckungen statt. Drittens ist damit glänzend der Beweis der Herden-Immunität erbracht. Wenn bei solchen astronomischen Infektionszahlen sich der Ausbreitungsfaktor nicht erhöht, sind wir alle immun. Aber genau diese Tatsache treibt die Merkelisten um, denn ein Erwachen der Bevölkerung darf es nicht geben – was mit noch schlimmerem Terror als bislang verhindert werden soll.

Zum R0-Faktor sagt das RKI am 2. Oktober 2020:
„Eine Infektion breitet sich langfristig nur dann aus, wenn ihr R0 über 1 liegt.“

Während die Lügenzahlen suggerieren, es gäbe derzeit etwa 35 Millionen Corona-Infizierte und etwa eine Million Corona-Tote, waren aber laut WHO „bis Ende September 750 Millionen Menschen mit Corona infiziert“ gewesen (Quelle). Und laut der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC sind „nur“ 6 Prozent aus dieser Todesstatistik wirklich an Corona gestorben, das ergibt eine Todesrate von 0,0084 % weltweit. Aber bei Tuberkulose sieht es ganz anders aus. An Tuberkulose erkranken jährlich mindestens 10 Millionen Menschen. Ausgerechnet die Zentrale der Welt-Corona-Kriegsführung, die WHO, meldet„Weltweit sind im vergangenen Jahr zehn Millionen Menschen an Tuberkulose (TBC) erkrankt, rund 1,4 Millionen von ihnen starben.“ Hinzu kommt, dass TBC-Fälle wegen der Corona-Lügengewichtung immer weniger gemeldet werden. Denn die Milliarden vom IWF und der Weltbank fließen nur, wenn die betroffenen Länder alles auf Corona und die Vernichtung ihrer Grundexistenzen durch Corona ausrichten. Und das, obwohl die die Tuberkulose eine wirklich weltverheerende Seuche ist. Das Superbeispiel an Chuzpe liefert tatsächlich die WHO in diesem Zusammenhang selbst, als die globalistische Marionette, WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus, klagte: „Jetzt besteht die große Gefahr, dass die Coronavirus-Pandemie diese Erfolge zunichtemachen könnte. Viele Länder setzten Fachkräfte und Geld nun zur Eindämmung der Krankheit COVID-19 ein und nicht mehr gegen die Tuberkulose. Es gibt einen Rückgang der Erfassung von Tuberkulose-Infektionen im ersten Halbjahr 2020 um bis zu 30 Prozent, verglichen mit dem ersten Halbjahr 2019. Diese Nichtregistrierung könnte die Zahl der Todesfälle dramatisch ansteigen lassen. Es könnten in diesem Jahr 200.000 bis 400.000 Menschen mehr an Tuberkulose sterben als im vergangenen Jahr. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Tuberkulosebehandlung war gewaltig. Abgesehen von der erschwerten Patienten-Versorgung durch örtliche Lockdowns sind zur Bekämpfung des Coronavirus auch wichtige finanzielle, personelle und technische Ressourcen abgezogen worden.“ (DW, 14.10.2020) Diese Aussage des Täters erinnert an einen Jugendlichen, der eine alte Dame die Treppe hinunterschubst und sie dann fragt dann, warum sie so schnell gelaufen sei. Die Tuberkulose ist also eine wirkliche Todes-Epidemie, die aber wegen einer milden Grippe-Erscheinung nicht mehr bekämpft wird, von Lockdown-Maßnahmen erst gar nicht sprechen. TBC-Patienten dürfe ohne Maske besucht werden, sie dürfen sich ohne Maske in der Öffentlichkeit bewegen. Es gibt keine Einschränkungen, obwohl es eine der tödlichsten Seuche der Welt ist. Aber wegen eines milden Grippe-Virus werden wir entrechtet und gesundheitlich wie wirtschaftlich vernichtet. Noch dazu sind wir längst herden-immun gegen Corona, wie oben schon erwähnt.

Mehr noch, gerade veröffentlichte die WHO, also die Vorgesetzten-Stelle der Merkelisten im Krieg gegen uns, und das ganz offiziell, dass Corona tatsächlich nicht schlimmer wirke als eine Grippe. Das Meta-Research Innovation Center der Stanford Universität unter Leitung von Prof. Dr. John P A Ioannidis ermittelte in einer die Lügner zum Beben bringenden Studie die echte Covid-Sterblichkeitsrate, die im WHO-Bulletin vom 14.10.2020 veröffentlicht wurde. Der Kernsatz der Studie lautet: „Die mittlere Infektions-Todesrate an 51 untersuchten Orten beträgt 0,23 %.“ Prof Ioannidis akzeptierte die offiziellen als Corona-Todesfälle gemeldeten Zahlen, obgleich bekannt ist, dass diese Zahlen erfunden und bis zum Irrsinn übertrieben sind. Und selbst diese übertriebenen Todeszahlen sind Deckungsgleich mit der Todesrate einer Grippewelle. Prim. Univ. Prof. Dr. Walter Haibeder schreibt am 17.06.2020 auf Anaesthesie News„In einer ’normalen‘ Grippesaison geht man von 0,1 bis 0,20 % Todesfällen aus.“

Nochmals, diese neuen Sterblichkeitszahlen der Plandemie kommen von der höchsten Corona-Kriegszentrale selbst und widerlegen die bislang gültige Kriegspropaganda im Kern. Aber Merkel will die Kriegsmaßnahmen gegen uns bis zur totalen Vernichtungsmarke in die Höhe treiben. Von der Logik her, dass, wenn sie es nicht tut, die Lüge auffliegt, hat sie ja Recht. Denn zu Beginn des Krieges, Ende März, riegelte sie das ganze Land bei 6000 sog. Infektionen ab. Und diese Zahl haben Merkel und Drosten auch im Oktober wieder generiert, sogar weit mehr. „Neues Allzeithoch: RKI meldet mehr als 7000 Neuinfektionen“, so n-tv am 16.10.2020. Und das ohne die versprochenen Kranken, geschweige denn die versprochenen Toten. Die Infizierten sind weitaus mehr als zur Hochzeit zu Kriegsbeginn, die damals für den totalen Lockdown herhalten mussten, als alles dicht gemacht wurde, als alle Hotels, alle Lokale und nicht unbedingt für den Lebenserhalt tätigen Geschäfte schließen mussten. Gleichzeitig wurden im März/April geradezu täglich ganze Leichenberge von Toten von den Lügenmedien erfunden, während es heute heißt, die derzeitigen Zahlen könne man nicht mit denen aus dem März und April vergleichen, weil derzeit viel mehr getestet würde. Dieses Argument des Corona-Widerstands galt bislang aber als reine Verschwörungstheorie.

Doch scheint sich die Revolution gegen die Menschenfeinde nach den Aufstandsdemos in Berlin und anderen Städten vor allem in den System-Institutionen fortzusetzen. Deshalb verlangten Merkel und Söder auch das sog. Beherbergungsverbot vor drei Tagen. Logisch gedacht, denn was zu Beginn des Krieges richtig gewesen sein soll, müsste auch jetzt richtig bleiben, wolle man sich nicht selbst entlarven, so Merkels Überlegung.

Aber Merkel scheiterte mit diesem Vorhaben vorgestern kläglich. Die meisten Bundesländer machten nicht mit – und so konnte sie das Beherbergungsverbot nicht durchsetzen. „Aber, wenn du denkst es geht nicht blöder, kommt ein Corona-Satz von Söder“, so die Parolen der Anti-Corona-Demos in München, die auch heute noch ins Schwarze treffen. Das von Söder kujonierte Bayern muss vorerst das irrsinnige Beherbergungsverbot beibehalten. Aber auch in Bayern dürfte sich der Aufstand der Gerichte fortsetzen, denn Corona-Döder quakte bei Systemling Lanz am 15.10.2020„Das Beherbergungsverbot ist in der Tat nicht das Wichtige. Das wird jetzt auch Stück für Stück auslaufen.“ Merkels Handlanger in den Ländern haben etwas getan, was nicht zu erwarten war, sie haben Merkel bei dieser zentralen Gewaltmaßnahme allein im Regen stehen lassen. Alle scheinen nur noch ihre eigene Haut retten zu wollen. Die Verhinderung von Wahlen tragen sie noch brav mit, denn damit können sie sich noch an der Macht halten. Dass sich gerade eine neue Welt bildet und das alte Weltsystem untergeht, dämmert vielen von ihnen.

Passend dazu der Widerstand der meisten Bundesländer-Führungen, die Merkels Beherbergungsverbots ablehnten – und dann noch die Judikative, die den Kollaps der Merkel-Anordnung komplett machte. Das war ein größeres Wunder, das man nicht erwarten konnte.
„Weitere Länder kippen Beherbergungsverbot. Nun greifen Gerichte ein. In Baden-Württemberg und Niedersachsen erklären sie das Beherbergungsverbot für unrechtmäßig. In Sachsen setzte sie die Landesregierung außer Kraft, ebenso im Saarland. Auch in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wird die Regelung nicht umgesetzt.“ (n-tv, 15.10.2020) Wenn die WHO als Corona-Kriegszentrale die Kern-Corona-Studie ihres Kriegsgegners Prof. Dr. John P A Ioannidis im eigenen Kriegs-Bulletin veröffentlicht, wonach die „Corona Pandemie“ tatsächlich eine Plandemie ist, weil die Todesrate, obwohl nach oben gefälscht, denen einer Grippe entspricht, dann weiß man, dass hinter den Kulissen Fluchtwege erkundet werden. Die Corona-Lügen werden selbst von den üblichen Totalverdummten immer weniger geglaubt: „62 Prozent machen sich keine großen Sorgen, ein Prozent hat keine Meinung“, melden die Kanäle der Merkelschen Kriegspropaganda zerknirscht.

In ihrer Untergangs-Panik weiten die Täter noch einmal den Masken-Terror in der vergeblichen Hoffnung aus, sich retten zu können. Sie geben sich wie ein auf den Boden stampfendes Kind, das damit seinen Willen versucht durchzusetzen. Aber auch diese wichtigste Symbol-Lüge, die Masken-Lüge, bricht gerade zusammen. Die Satanisten wollten das Maskensymbol als Zeichen unserer Unterwerfung unter ihre satanische Weltherrschaft täglich mit Befriedigung ansehen können.

Die WHO hatte 2019 zehn Studien in Auftrag gegeben, ob Gesichtsmasken nützlich seien, und alle Studien verneinten diese Frage, es wurde sogar auf eine Gefährlichkeit hingewiesen. (Quelle) Die WHO bleibt übrigens noch heute bei Anfragen dabei: „Der breite Einsatz von Masken durch gesunde Menschen ist bisher nicht durch wissenschaftliche Evidenz von hoher Qualität unterstützt, und es gibt möglichen Nutzen und Schaden zu berücksichtigen.“ (Quelle) Und bis heute teilt das RKI auf seiner Netzseite mit: „Der Eigenschutz durch Mund-Nasen-Bedeckung ist bisher wissenschaftlich nicht belegt.“

Die WHO änderte ihre Meinung teilweise und machte das Maskentragen zum Unterjochungssymbol als vom LANCET eine Auftragsstudie veröffentlicht wurde, wonach das Maskentragen vor dem Coronavirus schützen würde. Aber diese Studie beinhaltet keine eigene medizinisch-virologische Forschung, sondern wertete nur andere Studien aus aller Welt aus, die aus ganz anderen Forschungshintergründen in Teilbereichen positive Ergebnisse erzielten, und zwar nur bei medizinischen Masken. Die Interpretation von LANCET über den angeblichen Virenschutz durch Masken ist sehr unklar geblieben, und sogar erstaunlich. Es heißt z.B.: „Die meisten Interessenvertreter von Gesichtsmasken finden die Maske akzeptabel, durchführbar und beruhigend. Zu den Herausforderungen zählten jedoch häufiges Unbehagen, weniger klare Kommunikation und das verminderte Mitgefühl der Betreuer bei denjenigen, die sie betreuen. Gegenwärtig gibt es aus verfügbaren Krankenhausstudien keine Daten, die die Existenz eines lebensfähigen Virus in der Luft beweisen.“ (Quelle) Gerademal „akzeptabel“, mehr nicht. Und in der Luft kann ein Virus ohnehin nicht überleben, vielmehr überlebt ein Virus nur in der Maske, wo es sich mit Bakterien einnisten kann. Somit ist die Maske lebensgefährlich. Erstaunlich.

Als Tucker Carlsons Dokumentation über den Maskenterror von Fox News am 14. Oktober 2020 ausgestrahlt wurde, schrie die amerikanische oberste Gesundheitsbehörde CDC auf und gab gegenüber Fox News folgende Erklärung ab: „Die CDC hat zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass die Masken dazu gedacht sind, den Träger zu schützen.“ Eine Steilvorlage für Tucker Carlson, denn einen Monat zuvor erklärte der Direktor der CDC im Fernsehen – mit hochgehaltener Maske: „Ich möchte sogar so weit gehen zu sagen, dass diese Maske mich besser schützen kann, als jede Corona-Impfung.“ Genüsslich antwortete Tucker Carlson wie folgt darauf: „Das ist die CDC, die oberste Gesundheitsbehörde der USA? Diese Leute sollen uns vor der Pandemie schützen, obwohl sie noch nicht einmal wissen, was ihr Direktor zur Maske gesagt hat? Aber das interessiert sie nicht, uns ist es dennoch verboten, öffentlich diese Expertenaussagen zu hinterfragen. Wer es trotzdem tut, wird sofort von Facebook, Twitter und Google gesperrt. Also, Maske auf und Befehle ausführen!“ (Quelle 1Quelle 2)

Tatsächlich hatte sich Tucker Carlson in seiner Aufklärungs-Sendung auf eine Studie von 11 medizinischen Institutionen bezogen, die zugeben mussten, dass Maskentragen keine Wirkung für niemanden hat. „85 Prozent der Positiv-Getesteten der untersuchten Gruppe hatten während der gesamten Testzeit von 14 Tagen ständig die Masken auf.“ (CDC-Quelle für die Studie) Obwohl sie also genau wissen, dass Masken keinen gesundheitlichen Schutz vor dem Coronavirus bieten, außer dass sie tödlich krank machen können, wird von uns ein virologisch begründeter Selbstmord verlangt.

Trump NBC

Auch Präsident Donald Trump wurde hasserfüllt in einer NBC-Wahlkampfsendung von der Moderatorin angegriffen, weil er die Maskenlüge öffentlich entlarvt. Dazu das Handelsblatt am 16.10.2020: „Trump wiederholte seine falsche Aussage, dass nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC 85 Prozent der Menschen, die eine Maske tragen, sich mit dem Virus infizieren. Tatsächlich hatten nach einer CDC-Untersuchung 85 Prozent einer Gruppe von Coronavirus-Infizierten im Juli angegeben, sie hätten in den 14 Tagen zuvor quasi immer eine Maske getragen. Trump verteidigte sein Vorgehen gegen die Corona-Pandemie: ‚Wir sind Gewinner‘. Trump zweifelte den Nutzen von Masken an. ‚Leute mit Masken werden die ganze Zeit infiziert‘, behauptete er.“ Die Lügenhetzer vom Handelsblatt nennen es eine „falsche Aussage“, dass sich fast alle Menschen mit Maske dennoch infizieren, obwohl sie im nächsten Satz eingestehen: „Tatsächlich hatten nach einer CDC-Untersuchung 85 Prozent einer Gruppe von Coronavirus-Infizierten im Juli angegeben, sie hätten in den 14 Tagen zuvor oft oder immer eine Maske getragen.“

Welch ein gigantisches Terror-Programm da gerade gegen uns abläuft. Sie wollen unsere totale Unterwerfung, sehen aber ihre Felle davonschwimmen. Der Corona-Krieg gegen die Menschheit muss in sich zusammenbrechen, denn Trump wird natürlich mit großer Mehrheit gewählt. Die geplante Giga-Wahlfälschung fliegt auf. Auch wenn Trumps Anhänger zu den Waffen greifen müssen, geht für die Satane der Welt-Corona-Krieg verloren. Zudem werden viele Schwarze, wie die NFAC unter Führung von „Grand Master Jay“ wahrscheinlich für Trump gegen die Soros-Antifa-BLM-Terroristen kämpfen. Denn „Grand Master Jay“ strebt die einzig mögliche Lösung des Rassenproblems an: Die Rassentrennung, ansonsten „sind wir nur Sekunden vom Rassenkrieg in Amerika entfernt“, so Grand Master Jay, s. Video oben.

Biden NYP

Gleichzeitig sind die kriminellen Geschäfte von Hunter Biden, Sohn von Joe Biden, geradezu atomar aufgeflogen. Ein Gericht hatte eine Hausdurchsuchung bei Hunter Biden veranlasst und auf einer externen Festplatte die Dokumente seiner Verbrechen sowie ekelhafte Abbildungen von ihm im Drogenrausch gefunden.
Die New York Post veröffentlichte diese Papier, wohlgemerkt, Dokumente über Schwerstverbrechen, aber die Verbrecher des globalistischen Medienkartells wollen verhindern, dass diese Nachrichten über die Massenkanäle laufen. Nichts davon kommt auf ihren Portalen und TV-Kanälen. Nichts auf Twitter, Facebook und Google. Wer es versucht, dessen Konto wird gesperrt.

Die New York Post bildete eine Email an Hunter Biden ab, die den dokumentarischen Beweis liefert, dass Joe Biden gelogen hatte, als er sagte: „Ich habe nie mit meinem Sohn über seine Geschäfte in Übersee gesprochen.“ Laut dieser E-Mail vom 17. April 2015 traf sich Vater Biden, der damals Obamas Vizepräsident war, persönlich mit Vadym Pozharskyi, einem Berater des Vorstands von BurismaBurisma ist das fadenscheinige ukrainische Energieunternehmen, das Hunter Biden in den Vorstand geholt und ihm monatlich 50.000 US-Dollar zahlte. 50.000 Dollar im Monat für einen Mann ohne jegliche Erfahrung auf dem Energiesektor, der keine in diesem Land gesprochenen Sprachen spricht. Das Datum der E-Mail ist besonders wichtig: Das Treffen zwischen Pozharskyi und dem damaligen US-Vizepräsidenten Biden fand nämlich acht Monate vor Bidens Androhung statt, der Ukraine die Hilfsgelder zu entziehen, sollten die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen seinen Sohn in Verbindung mit Burisma nicht eingestellt werden. Und prompt wurde der ukrainische Staatsanwalt entlassen. Im Jahr 2018 prahlte Biden vor dem CfR (Amerikas heimliche jüdischer Weltregierung) damit, wie er für die Entlassung des ukrainischen Staatsanwalts gesorgt hatte. Biden: „Ich sah sie an und sagte: Ich gehe in sechs Stunden. Wenn der Staatsanwalt nicht entlassen wird, erhalten Sie das Geld nicht. Nun, der Hurensohn wurde gefeuert.“ Und die Ermittlungen gegen Burisma wurden eingestellt.“ (Quelle 1Quelle 2)

Trump verteidigt QAnon in der Wahlkampfschlacht erneut
Trump, mit der Q-Anon-Bewegung gegen die Satanisten, die ihren Lustgewinn durch das Schlachten von Kindern gewinnen!

Ja, der Endkampf gegen die Satanisten tobt. In der NBC-Hetzsendung, in der sich Trump den Fragen der Menschen stellte, wurde er erneut für seine Anti-Satanisten-Haltung von Savannah Guthrie, der NBC-Starmoderatorin, kreischend angegriffen. Guthrie schrie auf Trump ein, er würde sich nicht eindeutig von QAnon distanzieren. Darauf Trump: „Ich habe mich von weißen Herrenrasse-Denken distanziert. Aber Sie haben Joe Boden nie gefragt, ob der sich von der Antifa distanziert. Ich weiß nichts über QAnon oder nur sehr wenig. Was Sie mir über QAnon sagen, muss nicht die Wahrheit sein. Tut mir leid, das sagen zu müssen. Ich weiß aber, dass die QAnon-Leute sehr stark gegen Pädophilie sind und sehr stark dagegen kämpfen. Und QAnon kann Recht haben.“ (s. Video)

Die Distanzierung Trumps vom Herrenrasse-Denken liegt auf der Linie von Adolf Hitler. Auch der Führer und Reichskanzler achtete alle Rassen und Völker, sah aber ihr Gedeihen nur in ihren eigenen Lebensbereichen, in eigenen Ethno-Staaten, als zielführend an. Das Zusammenleben von unterschiedlichen Rassen und Völkern auf einem einzigen Ethno-Sumpfgebiet bringe nur Blut und Elend mit sich und bedeute den zivilisatorischen Niedergang des Menschengeschlechts.

Adolf Hitler ein Rassist? Für Adolf Hitler kämpften über eine Million Freiwillige aus der ganzen Welt. Darunter die indische Hindu-Division Azad Hind (Freies Indien) unter der Führung von Subhash Chandra Bose. Die Männer von Bose kämpften mit dem Rest der Freiwilligen aus der ganzen Welt bis zur letzten Patrone in der Reichshauptstadt. Die Überlebenden der Azad-Hind-Division wurden von britischen Truppen später am Bodensee liquidiert. Für Adolf Hitler kämpfte auch die moslemische 13. SS-Waffen-Gebirgs-Division Handschar. Und da soll Hitler ein Rassist gewesen sein? Herrenrasse-Denken gibt es nur in der talmudistischen Religionsphilosophie, wo Menschen anderer Rassen, zum Beispiel die Neger, als „Halbaffen“ gelten „die abzulehnen seien wie eine unreine, schwarze Zitronenfrucht (etrog).“ (Israel Times). Ein solcher Rassismus wäre unter Hitler unmöglich gewesen. Rassen zu entflechten bedeutet, sie zu schützen, ihr Gedeihen zu fördern. Das ist Rassenschutz, aber nicht Rassismus. Und da liegt auch Trump richtig, der gerade von dem charismatischen schwarzen Milizenführer „Grand Master Jay“ darin bestätigt und vielleicht gegen die Soros-Schwarzen verteidigt wird. Grand Master Jay will nämlich für die Schwarzen die Rassentrennung. Er fordert dafür einen eigenen Staat. (s. Video)

Genau das hatte auch schon der legendäre Schwarzenführer Malcom X verlangt. Und nicht anders der Große Farrakhan heute noch. Dieses echte Schöpfungsziel können die Schwarzen aber nur mit den sog. weißen „Rassisten“ erreichen, denn nur sie wollen die Rassen erhalten, anstatt sie multikulturell zu vernichten. Und so wird für alle sichtbar, dass die Beschimpfungen, wir Nationalen seien Rassisten, nur überkochender Hass ist. Es zeigt sich, dass der uns angelastete Rassismus nichts anderes als Rassenschutz ist, während der Anti-Rassismus die absolute Rassenvernichtung bedeutet. So ist das halt in einer Satanswelt. Alles wird auf den Kopf gestellt, Gott ist der Böse und Satan der Gute.

Wie weit der Satanismus gedeihen konnte, zeigt sich am Beispiel des Mannes, der derzeit als „Papst Franziskus“ firmiert. Seit seiner Wahl zum Papst wird im Vatikan der Satan verehrt und angebetet. Die Videos mit den Gesangsmessen zur Ehren Satans im Vatikan werden ständig von Youtube gelöscht. Wir haben sie aber gesichert.


Dieser Corona-Weltkrieg ist auch der Endkampf zur Befreiung des Vatikans von den Satanisten

Papst Paul VI. war von 1963 bis 1978 der 262. Papst der römisch-katholischen Kirche. Am 29. Juni 1972, anlässlich der Feier zum 9. Jahrestag seiner Papstwahl, sagte er im Rahmen seiner der „Moralpredigt“ unmissverständlich: „Ich habe das Gefühl, dass der Rauch Satans in den Tempel Gottes eingedrungen ist.“ (Quelle) Kurz vor dem Sturz von Papst Benedikt XVI. (Georg Ratzinger), hatten sich die Satanisten im Vatikan derart verstärkt, dass der italienische Journalist Andrea Tornielli von La Stampa mitteilte: „Der Rauch Satans, der vor 40 Jahren in den Vatikan eindrang, scheint sich mittlerweile in allen Gemächern ausgebreitet zu haben. Bekommt Papst Benedikt in der vergifteten Atmosphäre noch genug Luft zum Atmen?“ (DWN, 14.02.2013)

Papst Paul VI. war Vollstrecker von Vatikan II. Er öffnete dem Satan die Himmelspforten auf Erden.
Paul VI.
Neun Jahre nach dem Paul VI. sein schlimmes Werk vollendet hatte wurde er von seinem schlechten Gewissen eingeholt. Es wurde ihm plötzlich bewußt, dass er dem Rauch Satans die Pforten geöffnet hatte: „Der Rauch Satans ist in Gottes Tempel eingedrungen.“
Pater Pio wusste schon in den 1960 er Jahre, dass die Heilige Katholische Kirche von Satanisten unterwandert wurde
„Gabriele, Satan wurde in den Schoß der Kirche eingeführt.“

Der Heilige Pio (Pater Pio) kannte das 3. Geheimnis von Fátima (der portugiesische Ort, an dem drei Hirtenkindern die Mutter Gottes 1917 erschien, so die Kirchenlehre). Steve Skojec, Gründer und Herausgeber von ONE PETER FIVE, bezieht sich auf José María Zavalas Buch „Das bestgehütete Geheimnis von Fatima“ (El Sécreto Mejor Guardado de Fátima). Zavala interviewte den Schüler des Heiligen Pio, Pater Gabriele Amorth, den ehemaligen Exorzisten der Diözese Rom, der als Pios Schüler bis zu dessen Tod eng mit ihm befreundet war. Aus dem Interview Zavalas mit Pater Amorth sind die Worte dokumentiert, die Pio seinem Vertrauten und Schüler in den 1960er Jahren anvertraute. Pater Amorth berichtete: „Pater Pio sagte mir eines Tages mit großer Traurigkeit: ‚Wissen Sie, Gabriele, Satan wurde in den Schoß der Kirche eingeführt. Und in sehr kurzer Zeit wird er eine falsche Kirche leiten‘. Nichts war Pater Pio wichtiger, als der große Glaubensabfall in der Kirche. Das war die Frage, die ihn wirklich quälte und für die er betete und die einen großen Teil seiner Leiden ausmachte.“ (One Peter Five, 23.05.2017)

Die Satanisten spüren, dass sie verbrennen, und so versuchen sie noch einmal alles aufzubieten, um ihr Ende zu verhindern, oder auch nur, das Ende wenigsten hinauszuschieben. Sie werden vor keinem Blutbad und vor keiner Höllenorgie zum Erhalt der Satansherrschaft zurückschrecken. Nur die Vernichtung Trumps könne sie retten, glauben sie.

Trump berichtete den Massen am 15. Oktober 2020 bei einer Wahlkampfveranstaltung in Greenville im Bundesstaat North Carolina, als ihn ein Anhänger als „die berühmteste Person der Welt“ ansprach. Trump: „Neulich sagte jemand zu mir, Sie sind mit Abstand die berühmteste Person der Welt. Ich sagte, nein, das bin ich nicht.“ Der Betreffende habe ihn dann gefragt, wer berühmter sei als er. Trump antwortete: „Jesus Christus,“ und fügte lachend hinzu, den Blick zum Himmel gerichtet: „Ich gehe kein Risiko ein. Und lasst mich nach oben schauen und sagen, ich bin noch nicht einmal nahe dran.“ (Quelle) Trump benutzte diese Anekdote, um den tobenden Weltenkampf gegen die Satanisten zu verdeutlichen. Siegt Trump, siegt die Menschheit!