Die nationalistisch-globale Ethno-Revolution gebiert ihre Kinder

Eine Schöpfungs-Allianz von Weiß und Schwarz beginnt vereint – zur Rettung ihrer Art – für die trennende Ethno-Achtung zu kämpfen

Der Corona-Rassenhass-Krieg der Globalisten gegen die weißen Bevölkerungen ist ins Stocken geraten. Mehr noch, das Kriegsgeschehen scheint sich zu wenden seit US-Präsident Donald Trump mit den militärischen Gegenoffensiven auf US-Boden begonnen hat. Die Globalisten könnten im letzten ihrer großen Kriege gegen die Menschheit nunmehr untergehen. Der Corona-Rassenhass-Weltkrieg wurde wegen vieler Kriegsziele angestrengt. Angefangen von der Entrechtung der Menschen und ihrer Einsperrung in gigantische Pandemie-Lager (Quarantäne genannt), damit wir beim Finanzkollaps und dem uns enteignenden EU-Versklavungs-Tribut nicht aufbegehren können, bis hin zur völligen Vernichtung unserer kulturellen Lebenskraft durch Umvolkung. Letzteres Kriegsziel ist dazu gedacht, uns unserer Identität, also unserer Seele, zu berauben, damit wir als „Menschen“ tot sind.

Aber plötzlich beginnen die aufgehetzten schwarzen Kampftruppen der Globalisten sich ebenfalls ihrer Rasse zu besinnen, schütteln ihre Soros-Antifa-Führer ab und greifen für die Rassentrennung ebenso zur Waffe wie die weißen Gotteskämpfer. Die Lügen-WELT berichtete über den Aufmarsch der Schwarzen-Miliz NFAC vom Wochenende in Louisville (Kentucky). DIE WELT schreibt am 26.07.2020„Schwarze Miliz marschiert schwer bewaffnet durch Louisville. In Louisville kam es nun zu befremdlichen Szenen. Eine laut Eigenaussage ‚rein schwarze‘ Miliz zog durch die Straßen. Dann fielen Schüsse. NFAC steht für ‚Not Fucking Around Coalition‘, sinngemäß: ‚Kein Gequatsche, handeln‘. Die Entsendung der Bundespolizei nach Portland durch US-Präsident Donald Trump entgegen dem Willen der örtlichen Behörden ist heftig umstritten. Trump drohte inzwischen damit, auch in andere US-Städte Bundespolizei zu schicken.“

Chicagos Negerbürgermeisterin Lori Leithfood hat jetzt Angst vor ihren aufgehetzten Negern!

DIE WELT hebt schmerzverzerrt hervor, dass US-Präsident Donald Trump Bundespolizei in die urbanen Sumpfgebiete gegen den Willen der dortigen Sumpfpolitiker schickt, weil damit der Weg zum reinigenden Bürgerkrieg beschritten wird. Die schwarze Bürgermeisterin von Chicago, Lori Elaine Leithfood, reihte sich in ihrer Stadt in den Mob ein, beschimpfte die weiße Polizei als Rassisten, woraufhin die Polizei ihren Dienst nicht mehr verrichtete und die dann einsetzenden Verbrechen und Massenmorde geschehen lässt. Wohlgemerkt, die Verbrecher und Mörder sind vorwiegend Schwarze, was für die Sumpf-Gestalten in der Politik als „wunderbar“ gilt. Da der schwarze Verbrecher-Mob aber auch nicht vor ihr selbst halt macht, weil bei ihr mehr zu holen ist, bettelte die schwarze Weißenhasserin die beschimpfte Polizei an, sie möge sie doch bitte beschützen. „Bürgermeisterin Lori Leightfoot wies Dutzende von Polizeioffiziere an, einen Menschenschild vor ihrem Haus zu bilden. Das geschah zu selben Zeit, als sie die Columbus-Statue im Grant Park einreißen und vernichten ließ, so wie es vom linken Mob, der durch Chicago zieht, gefordert wurde.“ (Patriot Hill, 25.07.2020) Dem Vernehmen nach verweigerte die Polizei den Schutz der Hasserin aus „Kräftemangel“, wie es offiziell begründet wurde.

Zurück zur Schwarzen-Miliz NFAC. Was sowohl DIE WELT wie auch alle anderen System-Lügenmedien verschweigen, sind die Ziele der Miliz, nämlich die Rassentrennung zwischen Weiß und Schwarz. Mehr noch, die Führung der Bewegung propagiert die Auswanderung aller amerikanischen Neger nach Afrika. Mit anderen Worten, der Plan des legendären US-Präsidenten Abraham Lincoln, die Schwarzen nach Afrika auszusiedeln, wird wieder aktiviert. Rückblick: Am 14. August 1862 empfing Präsident Abraham Lincoln fünf Neger-Abgesandte, denen er sein Kolonisationsprojekt vorstellte, unter dem sie nach Afrika und andere Staaten ausgesiedelt werden sollten. In der Mitschrift wird folgendes dokumentieret: „Der Präsident informierte seine Gäste, dass vom Kongress eine beträchtliche Menge Geld für das Aussiedlungsprojekt genehmigt wurde, wofür er so lange gekämpft habe. Er fragte die fünf Abgesandten: ‚Sollten Menschen Ihrer Rasse in anderen Ländern angesiedelt werden, und wo? Der Grund, warum Sie ausgesiedelt werden sollten? Sie und wir sind unterschiedliche Rassen. Unsere physischen Unterschiede sind so groß, wie zwischen keinen anderen Rassen bestehen. Ob es richtig ist oder falsch, ich muss dieses Thema mit Ihnen besprechen, denn die physischen Unterschiede sind ein großer Nachteil für beide unserer Rassen. Viele von Ihrer Rasse leiden sehr stark, indem sie unter uns Weißen leben. Unsere Menschen wiederum leiden durch Ihre Gegenwart. Unsere beiden Rassen leiden, das ist eine Tatsache. Dadurch wird der Grund gerechtfertigt, dass unsere Rassen getrennt werden sollten‘.“ (Universität Michigan, Works of Abraham Lincoln, Vol. 5) Aber in Zeiten des Corona-Rassenhass-Krieges wird der Neger-Aussiedlungsplan sogar mit Waffengewalt der Schwarzen gegen die Weißen, wenn sie die Rassentrennung verhindern wollen, vertreten.

Negerführer Grandmaster Jay kämpft mit Waffengewalt für die Rassentrennung.

RT-Deutsch griff diese Entwicklung anders auf als unsere Lügenmedien: „Radikale NFAC-Miliz ‚glaubt an Gewaltlösung und will reales Wakanda für alle Afroamerikaner‘.“ Wakanda ist ein fiktives Land, das in amerikanischen Comics erscheint, und wird von diesen Schwarzen als Code-Wort für den Exodus nach Afrika gebraucht. Der Milizen-Gründer John Fitzgerald Johnson, Kampfname Großmeister Jay, sagt dazu: „Aber meine Mission ist nicht die Rettung Amerikas, ich habe es versucht, und herausgefunden, dass das große Geld die Medien kauft, um gute Kandidaten zu blockieren. Ich werde diesen Weg nicht noch einmal beschreiten. Mein Ziel ist viel erhabener als das, nicht nur den Exodus der schwarzen Nation hier in Amerika zu erleichtern, sondern die Verwirklichung dessen, was wir den Vereinigten Staat Afrika nennen würden.“ (RT-Deutsch, 26.07.2020)

Milizgründer, Grand Master Jay, gab RT ein Exklusiv-Interview, indem er sagte: „Viele von uns sind, so wie ich, Ex-Soldaten. Wir sind keine Unterklasse, wir sind die Leute mit guten Jobs. Wir verlangen vom Internationalen Gerichtshof, dass jeder schwarze Mensch, der ein Abkömmling des Sklavenhandels ist, als politischer Gefangener in den USA anerkannt wird. Wir verlangen, dass der Internationale Gerichtshof die USA dazu verurteilt, uns ein eigenes Land in den USA zu geben, wo wir unsere eigne Regierung bilden können. Es ist doch vollkommen klar, dass die Systemmedien in den USA die NFAC vollkommen ignoriert haben. ABC-News wollte ein Interview mit mir machen, verzichtete aber auf die Ausstrahlung, da meine Ziele die Menschen verängstigen würden. Die Systemmedien versuchen, uns zu verheimlichen, weil Bilder von organisierten schwarzen Menschen mit Waffen ihnen Angst und Schrecken einjagen. Mein anderes Ziel ist der Exodus nach Afrika, um dort unser Schicksal zu gestalten und unsere eigene Nation aufzubauen sowie einen Sitz in den Vereinten Nationen zu bekommen. 45 Millionen von uns sind genug für eine Nation. Wir müssen irgendwo in Afrika ankommen, wo zwei Länder uns freundlich gesinnt sind und uns Land abgeben. Das kann nur Afrika sein, da wir von dort kommen. Dort haben wir Bodenschätze, dort sind wir unter unseresgleichen. Ich habe bereits Kontakte mit afrikanischen Staatschefs aufgenommen. Hypothetisch gesprochen, ich möchte ein Land von etwa 100 Meilen auf jeder Seite als unabhängige Zone, um eine Infrastruktur aufzubauen. Wenn einem Chinesen etwas in Amerika passiert, dann wird China wütend. Wenn es sich um eine britische Person handelt, wird sich die Königin dazu äußern. Die Farbe Schwarz allein macht noch kein Land. Wenn also einem schwarzen Menschen etwas in Amerika geschieht, wird niemand wütend. Wir haben keine Identität, sie nennen uns Afro-Amerikaner, aber wo sind wir denn in Afrika? Dort gibt es 55 Länder. Wenn wir unser eigenes Land haben, können wir bei den Vereinten Nationen unsere Rechte einfordern, wenn einem von uns in Amerika etwas geschieht. Jene mit nur einem schwarzen Elternteil können eingeschlossen werden, nachdem diese Fälle von der NFAC geprüft wurden. Aber der Exodus nach Afrika gilt nur für Schwarze. Jede andere Bevölkerungsgruppe hat ihr eigenes Land. Wir sind das einzige Volk auf der Welt, das kein eigenes Land besitzt. Die Bewegung BLM (Schwarze Leben sind wichtig) glaubt nicht an Gewalt, wir schon.“ (RT, 18.07.2020)

MEA-WorldWide-Nachrichten, spezialisiert auf den Film- und Kunstbetrieb mit Niederlassungen in Indien, griff das Thema NFAC am 5. Juli vorsichtig auf. Im Titel heißt es: „Was ist die NFAC und will sie wirklich Texas als einen ’schwarzen Ethno-Staat‘?“ Dann heißt es weiter: „Der NFAC-Führer Jay erklärte, dass sich die Gruppe aus Ex-Soldaten zusammensetze, die ’sehr diszipliniert‘ und ‚gute Schützen‘ seien. Auf einem Video ist ‚Grand Master Jay‘ lautstark zu sehen, wo er eine Schwarze Nation einfordert und von den USA verlangt, ein Siedlungsgebiet abzugeben, wo sie eine eigene Nation mit Regierung gründen können. Womöglich Texas. Ganz offen wird von diesen Leuten ein eigener Staat in den USA gefordert. Die NFAC hat sich von der friedlichen Protestbewegung BLM distanziert, weil die NFAC den Kampf als ‚Auge um Auge‘ angehen will.“ (MEA, 05.07.2020)

Da sich die Welt nicht mehr wie vor dem Corona-Kriegsplan der Globalisten weiterdrehen kann, treten wir in ein neues Zeitalter der urmenschlichen Werte und urmenschlichen Sehnsüchte ein, indem wir das ethnische Harmoniebedürfnis zu befriedigen versuchen. Und dazu gehört, das Grauen der Multikultur, das flachendeckende, kontinentale Morden durch Umvolkung zu beenden und zurückzukehren zur ethnischen Wohlfühlgemeinschaft, wo jede Art unter sich bleibt. Nur diese Lebens- und Existenzform macht das Erdenwesen Mensch glücklich.

Dass ausgerechnet die Neger Amerikas, die von den Globalisten zur endgültigen Vernichtung der Schöpfungsordnung als verkörperte Höllenpropaganda zur Rassenvermischung vorgeschoben wurden, auch nicht mehr mitmachen wollen und die Gottesvernichtung durch Rassenvernichtung ablehnen, ist das das Zeichen des Anbruchs in diese neue Weltenzeit. Damit sind sowohl die Eliten der Negerrasse wie auch die Eliten der Weißrasse auf einer schöpferischen Qualifikationsebene angekommen, die gottgefällig und den Satanisten überlegen ist.

Der jüdische Oberglobalist Adam Schiff ist in Panik, dass Trump an der Macht bleibt!

In diesem jetzt beginnenden Erdenkampf wird der menschliche Abschaum vertilgt werden, was auch für die Lebensfähigkeit auf dem Planten für unsere Lebensformen unerlässlich ist. Der große Wegbereiter dahin ist Donald Trump, auch wenn er wahrscheinlich gar nicht weiß, dass er dafür vom kosmischen Schicksal eingesetzt wurde. Alle anderen ähnlich handelnden Machtfiguren, wie z.B. Wladimir Putin, Viktor Orban und die vielen hervorgetretenen Anti-Globalisten sind derzeit nur Beiwerk. Aber der letzte Wegabschnitt im Prozess zur Weltreinigung wird auch nicht mehr von Trump beschritten werden, sondern von ganz neuen Schöpfungspersönlichkeiten. Doch derzeit sieht es so aus, dass Donald Trump entweder über den November hinaus an der Macht bleibt, oder durch einen vielleicht von den Satanisten erzwungenen Abgang die militärische Revolution, die die ganze Welt erfassen wird, nur noch mehr beschleunigt.

In den Satanistenführungen wird dieses Szenario derzeit durchgespielt, wie es ihre Medien verraten: „US-Präsident Donald Trump setzt auf die Angst des weißen Amerikas und macht Portland zum Kriegsgebiet. Wahltaktisch kann diese Eskalation aufgehen. Und nur darum geht es. Der Präsident jubilierte, er redete davon, dass Portland im Bundesstaat Oregon von linken Horden verwüstet werde, dass er und seine Partei, die Republikaner, darum für Sicherheit und Ordnung sorgen müssten – da nämlich die ‚radikalen Demokraten‘ das Land, ‚unser Amerika‘, zerstören wollen. Bundespolizisten und andere Spezialtruppen sind nun im Einsatz, nach Portland entsandt, um Demonstrationen niederzuschlagen„, so die ZEIT vom 25.07.2020 deprimiert.

Der jüdische Oberglobalist und Vorsitzende des Geheimdienst Komitees im US-Kongress, Adam Schiff, jaulte gerade auf vor Angst, Trump könnte durch den faktisch begonnenen Bürgerkrieg an der Macht bleiben, egal wie das Wahlergebnis auch durch seine Clique gefälscht werde. So jedenfalls sind seine furchtgeschwängerten Worte zu verstehen, denn er sagte: „Trump könnte sich weigern, das Wahlergebnis im November zu akzeptieren. Es könnte sein, dass Trump mehr zerstört als irgendeine fremde Regierung es schaffen könnte, indem er das Ergebnis der Wahl nicht akzeptiert und somit eine friedliche Machtübergabe nicht erlaubt.“ (Patriot Hill, 26.07.2020)

Schiffs Angst, Trump könnte eine Wahlniederlage nicht anerkennen, dürfte der Tatsache geschuldet sein, dass er nicht mehr sicher ist, der geplante Wahlbetrug der Satanisten gegen Trump würde erfolgreich verlaufen, denn „Trump wird mit 91-prozentiger Sicherheit die Wahl zur zweiten Amtszeit gewinnen. Prof. Helmut Norpoth von der Stony Book Universität errechnete mit seinen Daten diesen Wahlausgang. Professor Norpoth lag mit seinen Modellberechnungen, die er 1996 entwickelt hat, bei 25 von 27 Wahlen seit 1912 richtig. Prof. Norpoth unterstrich: ‚Meine Modellberechnungen hatten Trumps Sieg 2016 genau berechnet, obwohl alle Umfragen und umfragenbasierte Voraussagen einen 100-prozentigen Sieg von Hillary Clinton festgeschrieben hatten‘.“ (Independent, 08.07.2020)

Wir können also mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass die militärische Revolution im Kampf gegen die Satanisten so oder so weitergehen, bzw. sich noch intensivieren wird.

Bei uns hat die Satanistenführung um Merkel wohl noch weitestgehend alles unter Kontrolle, weil die Armeen der Gehirnlosen zahlenmäßig überwältigend sind. Aber das sagt nicht viel, denn diese Leute können und werden nicht kämpfen. Die Merkel-Zustimmung kommt quasi nur aus dem parasitären Bereich. Der Bereich der sog. Reich-Rentner stimmt überwältigend für Merkel. Die Beamten ebenso mit überwältigender Mehrheit und die wirtschaftlichen Fettaugen sowieso. Das sind 70 Prozent, mehr sind nicht mehr aktiv arbeitend am Erhalt des Systems beteiligt. Die artfremden Horden, quasi die Hälfte der Bevölkerung, sind gegen alles und jeden, der ihre Alimentationen beschränken würde – und das mit Waffengewalt.

Aber tatsächlich sind mindestens 70 Prozent der Polizeikräfte – und der Bundeswehr bis zu den mittleren Rängen – nicht mehr loyal zum System. Die Aktivpolizei verweigert bereits schützende Einsätze weitflächig mit fadenscheinigen Begründungen, um den „Tagesmenschen“ zu zeigen, wohin es führt, alles mitzumachen, was Merkel vorgibt. In der Bundeswehr brodelt es ohnehin. Waffenlager dürften gemäß den durchgesickerten Berichten, wenn auch viele von den Systemlügnern aufgebauscht werden, angelegt worden sein.

Die Wirtschaft wurde im Auftrag von Soros und seiner Welt-Satanistenführung vernichtet. Es soll auf der Armut der Massen eine neue Terror-Weltherrschaft entstehen, die nur auf einer gewaltsam verarmten und somit wehrlosen Menschenmasse entstehen könne, so der Plan. Derzeit wird dieser Auftrag ausgeführt. Mit einer nie zu bewältigenden Schuldenaufnahme wird die Masse noch ruhiggestellt, bis die Zeit nach der 2. oder 3. Corona-Welle reif ist, alle eingesperrt zu halten, damit die Explosion des Wirtschafts- und Finanzsystems gefahrlos gezündet werden kann. Aufstände könne es durch Einkerkerung einer ganzen Bevölkerung dann nicht mehr geben, so die Strategie der Merkelisten.

Altmaier
Altmaier: Wir bezahlen die Lohnsteuern und die Kurzarbeiter selbst, so haben wir keine Arbeitslose.

Am 27.07.2020 sendete die ARD eine aufschlussreiche Dokumentation sehr spät am Abend (22:35 Uhr): „Corona-Patient Wirtschaft – Wer bezahlt die Zeche?“. Es wird dokumentiert, dass die Corona-Programme bis Juli 2020 mit über 2 Billionen Euro neuen Schulden, also zusätzlich zu den Altschulden von 2 Billionen, zu Buche schlagen. Der Doku-Kommentar spricht von „einer bisher gigantischen Corona-Rechnung, von einer unvorstellbaren Summe“. Allein von März bis Juli 2020 haben die Merkelisten 5 Mal mehr Schulden aufgenommen, nämlich 218,5 Mrd. Euro, als im ganzen Jahr der Finanzkrise 2009/2010, wo es nur 44 Mrd. Euro waren. Im Doku-Kommentar heißt es dazu: „Dabei galt seit 2014 die ’schwarze Null‘ als oberstes Ziel.“ Dann wird Merkels Wirtschaftsminister Peter Altmaier gezeigt, der allen Ernstes vor der Kamera sagt: „Unsere ganze Politik geht ja davon aus, dass die Zeit der Wirtschaftskrise eine relativ begrenzte sein wird und dass wir schon im 2. Halbjahr 2020 wieder einen Aufschwung erleben werden. Insbesondere aber im nächsten Jahr.“ So saudumm kann noch nicht einmal ein Systemling wie Altmaier sein, solch eine dumme Lüge zu glauben, was auch sofort vom Präsidenten des Bundes der Steuerzahler, Rainer Holznagel, richtiggestellt wurde. Holznagel: „Zur Zeit versucht die Politik den Eindruck zu erwecken, dass das alles ohne Einschnitte und ohne Veränderungen durchzustehen ist. Das ist aber falsch. Wir müssen uns darauf einstellen, dass es in absehbarer Zeit nicht mehr so weitergehen kann, wie vor der Krise. Am Ende müssen wir alles bezahlen, das bleibt uns nicht erspart. Das heißt, dass wir vielen Menschen wieder was wegnehmen müssen.“ Im Doku-Kommentar wird gefragt: „Was passiert, wenn das Wachstum ausbleibt? Ein Teufelskreis, wenn die Wirtschaft lahmt und die Schulden weiterwachsen. Unkalkulierbare Folgen für unser Land. Zu Beginn der Pandemie versprach Peter Altmaier öffentlich: ‚Kein gesundes Unternehmen muss wegen Corona schließen oder Beschäftigte entlassen‘. Jetzt holt ihn die Realität ein.“ Dann wird Altmaier eingeblendet wie er gesteht: „Es ist jedenfalls so, dass sich bei einer Reihe von Branchen und Unternehmen die größten Belastungen erst noch zeigen werden.“ Dazu heißt es im Doku-Kommentar: „Zahlreiche Unternehmen und Selbständiges sind bereits insolvent.“ Deshalb müssen die Firmen unter dem Corona-Vorwand ihre Bankrotte nicht mehr melden.

Tatsache ist, dass die wirklichen Arbeitslosenzahlen falsch oder verfälscht dargestellt werden. Zudem werden alle Zahlen heruntergerechnet. Vor allem aber muss man sich alle Zahlen mühsam zusammensuchen, weil sie von der Behörde „Arbeitsagentur“ auseinandergerissen veröffentlich werden, um das wirkliche Ausmaß der Katastrophe nicht auf einen Blick erfassen zu können. Zugegeben werden 2,8 Millionen offizielle Arbeitslos, wobei die sog. Umschulungsprogramme und sonstige künstliche Arbeitsverhältnisse nicht mitgerechnet sind. Aber die Kurzarbeiter, die ja echte Arbeitslose sind, weil es für sie keine Arbeit gibt, und keine Arbeit mehr geben wird, sprechen eine andere Sprache. Dazu heißt es am 3. Juni 2020 von der Arbeitsagentur mit Presseinfo 32„Nach aktuellen Daten zu geprüften Anzeigen wurden vom 1. bis einschließlich 27. Mai für 1,06 Millionen Personen konjunkturelle Kurzarbeit angezeigt, nach zusammen 10,66 Millionen im März und April.“ Auch dieser Kernsatz ist absichtlich so konstruiert, um zu verwirren. Dennoch geht daraus die Tatsache hervor, dass Ende Mai knapp 12 Millionen Kurzarbeiter zu alimentieren waren. Das sind echte Arbeitslose, und zwar für immer. Das sind knapp die Hälfte der bis zu Corona steuer- und sozialabgabenpflichtigen Arbeitsverhältnisse. Also 50 Prozent Arbeitslose. Damit der Wahnsinn nicht auffällt, wurde der Bezug des Kurzarbeitergeldes auf 21 Monate verlängert, vorerst bis zum 31. Dezember 2020. Aber im Herbst soll geprüft werden, ob der KuG-Bezug um weitere 24 Monaten verlängert wird. (Quelle) Das heißt im Klartext: Es bedarf überhaupt keiner Wirtschaft mehr, es bedarf keiner sich durch Arbeit bezahlenden Arbeitsplätze mehr, denn wir alle bezahlen uns ohne Arbeit selbst. Und von was? Es wird einfach Geld hergestellt, aber keine Waren mehr. Auf den Kontoauszügen werden gewaltige Summen stehen, aber etwas dafür kaufen, wird bald nicht mehr möglich sein.

Dazu noch einmal Merkel-Vasall-Gigant Altmaier in der ARD-Doku „Corona-Patient Wirtschaft“„Ja, Arbeitslosigkeit ist in jedem Einzelfall ein hartes Schicksal. Wir haben aber nur einen ganz kleinen Bruchteil an neuen Arbeitslosen und Unternehmens-Insolvenzen.“ 50 Prozent Arbeitslosigkeit ist für Altmaier ein Bruchteil von neuen Arbeitslosen. Und dann begründet er die Finanzierung der Kurzarbeiter-Vollarbeitslosen auch noch so: „Wir müssen ja die Zahl der Arbeitslosen und Kurzarbeiter entgegenstellen, was an Steuereinnahmen und Sozialbeitragseinnahmen verloren ginge, wenn die Unternehmen in die Insolvenz getrieben würden, wenn die Arbeitnehmer zu Millionen arbeitslos würden. Das wären Kosten, die viel höher wären.“ Wer zahlt denn vom Kurzarbeitergeld Steuern und Sozialabgaben? Der Staat, also wir. Wir bezahlen das, denn sie arbeiten ja nicht. Kann der Irrsinn dieser Geisteskranken noch gesteigert werden?

Hans-Werner Sinn
Prof. Hans-Werner Sinn

Da die Autoindustrie, die Schlüsselindustrie der BRD, mit mutwilliger Grausamkeit fast total vernichtet wurde, also überhaupt keine Steuereinnahmen erzielt werden können, aber immer höhere astronomische Summen an die EU und für die Programme zur Finanzierung der größten Irrenanstalt der Welt geleistet werden, entzieht sich die Explosionskatastrophe jedermanns Vorstellungsvermögen. Es wird sein, als würde eine ganze Galaxie explodieren. Dazu Prof. Dr. Hans-Werner Sinn, Ex-Präsident des ifo-Instituts„Wir dezimieren unsere Industrie wegen vermeintlicher Vorteile für das Weltklima. Das müssen sich mündige Bürger nicht länger gefallen lassen. Sie müssen gegen eine Politik aufbegehren, die zu einer Mischung aus Symbol- und Klientelpolitik geworden ist, die moralisiert, statt argumentiert, die den Lebensstandard der Menschen über steigende Energiepreise mindert. Auch Germanisten müssen letztlich von den Einkommen miternährt werden, die in der Industrie verdient werden. Da müssen auch die grünen Sperenzchen auf den ideologischen Spielwiesen ein Ende haben. Wir brauchen eine Politik, die begreift, dass internationale Alleingänge der Europäer oder gar der Deutschen vollkommen sinnlos sind. Wir brauchen keine Ersatzreligion. Die Wirtschaftspolitik, die die Bundesregierung im Verein mit der EU gegen die deutsche Automobilindustrie betreibt, ist verheerend, falsch und gefährlich – und klimapolitisch vollkommen nutzlos. Wir machen somit unsere Automobilindustrie kaputt, und wir tun das auch noch mit einer Formel für die Berechnung des CO2-Auststoßes einer Automobilflotte, die einen großen Rechenfehler beinhaltet, der an eine bewusste Täuschung der Öffentlichkeit grenzt, die von ähnlicher moralischer Dimension ist wie die Täuschung, die die Automobilfirmen mit ihren Abschaltvorrichtungen vorgenommen haben.“ (FAZ, 26.07.2020, S. 20)

Die parasitären Bevölkerungsteile mit insgesamt 70 Prozent werden sich noch wundern, woher ihre Parasitenbezüge kommen sollen, wenn es statt Arbeit und Industrie nur noch „Hilfsprogramme“ der sog. Regierung gibt. Sie werden grausam kaputtgehen, während gleichzeitig die ethnische Revolution den Weg zur Schöpfungsordnung bereitet. Schauen wir dazu einfach nach Amerika!

QUELLE