Symbole zeigen Endkampf zwischen Satanisten und Menschen an

Die Satanisten demonstrieren ihre Macht durch das Masken-Symbol als Zeichen unserer Entmenschlichung! Die Visegrad-Gruppe demonstriert ihren Widerstand gegen die Satanisten durch Maskenverweigerung

Der Corona-Maskenzwang wurde von den Satanisten als neues Symbol ihrer Macht gewählt. Damit wollen sie beweisen, dass sie in der Lage sind, uns alle durch die Zerstörung unseres menschlichen Hauptmerkmals, unseres Gesichts, zu unterwerfen. Die Corona-Gesichtsmaske gilt ihnen als Symbol der an uns verübten totalen Entmenschlichung. Beim Treffen der EU-Staatenlenker am 17. Juli 2020 in Brüssel anlässlich des Merkel-Macron-Gipfels – zur Beratung über die Reparationszahlungen für die südlichen EU-Staaten als Belohnung für die Teilnahme am Corona-Krieg – wurde der Endkampf zwischen Satanisten und Menschen bislang am deutlichsten symbolisiert.

Während die beiden Anführerinnen der WHO-Soros-Armeen in Europa, Merkel und von der Leyen, demonstrativ das Zeichen des Bösen trugen, die Gesichtsmasken, und sich mit dem ebenfalls neuen Satanszeichen-  der Ellbogen-Berührung – begrüßten, traten die Staatschefs der Visegrád-Staaten offen als ihre Widersacher mit demonstrativ freiem Gesicht und mit Handschlag zur Begrüßung auf.

In Brüssel wollen Merkel und von der Leyen ein Billionen-Euro-Programm für die Corona-Kriegsschäden beschließen, das vor allem den Restdeutschen und einigen noch etwas mehr intakten Nordländern aufgeladen werden soll. Da aber nicht nur über die Reparationskosten entschieden werden soll, das würden die Visegrád-Staaten wahrscheinlich freudig mitmachen, weil sie Nutznießer sind, sondern auch über die totale Aufgabe der nationalstaatlichen Souveränität gegenüber der Welt-Satanistenführung, dürfte eine Verabschiedung des Reparationsprogramms unwahrscheinlich werden. Mit dem von der BRD finanzierten Tributprogramm sollte der Visegrád-Gruppe, Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn, die OST-EU, die Aufgabe ihrer Souveränität durch neue Milliarden-Zuwendungen versüßt werden. Diese Geldverlockung sollte gefügig machen.

Tatsächlich spielen die Reparations-Billionen für den Wiederaufbau durch die Corona-Kriegsschäden bestenfalls für Holland Österreich, Dänemark und Schweden eine gewisse Rolle, nicht aber für die Staaten der Ost-EU. Allein die Beibehaltung der nationalen Souveränität in zentralen Punkten ist für die Visegrád-Gruppe entscheidend. Um diese letzte Bastion des Widerstands zu überwinden, sagte Merkel nicht nur 750 Mrd. Euro zu, sondern inoffiziell sogar 1,8 Billionen Euro. „Beim EU-Gipfel geht es an diesem Freitag um 1,8 Billionen Euro. Die von der Pandemie am schlimmsten gebeutelten Staaten brauchen dringend Hilfe.“ (FAZ, 17.07.2020) Viel davon soll in die OST-EU fließen, um sie zur Aufgabe ihrer Souveränität zu bringen.

Mehr noch, Merkel will bei den Visegrád-Staaten mit diesen Milliarden auch noch erreichen, dass sie der Aufhebung des Einstimmigkeits-Prinzip zuzustimmen, damit die Vergabe von Geldern an die Unwerte-Bedingungen der Merkel-EU geknüpft werden können. Das wurde sogar von Euronews zugegeben: „Es geht darum, dass die Vergabe von EU-Geldern von rechtsstaatlichen Prinzipien im Empfängerland wie Pressefreiheit und die Unabhängigkeit der Justiz abhängig gemacht werden soll. Würde dies beschlossen, könnten Ungarn und Polen kein Geld mehr bekommen. Ein Veto dieser Länder soll nicht mehr möglich sein.“ Doch in diesem Punkt, die Total-Aufgabe der nationalen Souveränität, dürfte Merkel auch mit Trillionen-Versprechungen nicht weiterkommen. Bei Euronews heißt es dazu weiter: „Der Vorschlag hat in Budapest und Warschau heftigen Widerstand ausgelöst. Das ungarische Parlament verbot der Regierung sogar, eine Rechtsstaatlichkeitsklausel in Brüssel zu akzeptieren. Der ungarische Parlamentspräsident hatte dazu erklärt, diese Klausel sei gegen europäische Werte gerichtet und gebe lediglich den politischen Forderungen einer globalistischen, anti-nationalen und anti-traditionellen EU-Elite nach.“ (Euronews, 17.07.2020)

Europaführer der WHO-Soros-Satanisten

Merkel hatte zur Verdummung der Restdeutschen einen Rabatt für die Widerstandsländer Holland Österreich, Dänemark und Schweden vorgeschlagen, um sie zur Zustimmung zum Billionen-Tribut für Soros + Co. bewegen zu können. Auch sollte die BRD formal in einen Rabattgenuss kommen, um die Aufruhrstimmung im eigenen Land zu dämpfen. Allerdings wird auch dieser Vorschlag vom östlichen EU-Widerstand abgelehnt. Einmal schon deshalb, weil bei einem tatsächlichen Rabatt, der früher für Britannien 14,5 Milliarden Euro betrug und sich jetzt mit 45 Mrd. Euro verdreifacht werden soll, die Nettoauszahlungen an die Ostländer verringern würde. Schließlich sind die EU-Ostländer, wie eigentlich alle Länder außer der BRD, nicht wegen der globalistischen Politik an Bord der EU-Titanic gegangen, sondern allein zum Abkassieren. Und so meldete sich der tschechische Ministerpräsident Andrej Babiš auch gleich zum Widerstand an: „Der Rabatt war nur für Britannien, jetzt soll er verdreifacht werden. Vor der Pandemie haben wir diese Rabatte kritisiert, weil sie erhöht wurden, obwohl Britannien ausgeschieden ist. Warum wird der Rabatt von 14,5 auf 45 Mrd. Euro erhöht? Das ist nicht fair.“ Und im Zusammenhang mit der Finanzierung der Süd-EU-Staaten, weil diese eine gemäß Babiš schlechte Wirtschaftspolitik machen, sagte er: „Tschechien war immer ganz vorn bei der Beschäftigungspolitik. Es kann nicht sein, dass erfolgreiche Länder für ihren Erfolg bestraft werden. Mit diesem Programm werden diese Länder nur noch mehr ermutigt, Arbeitslose zu schaffen.“ (Express, 17.07.2020) Babiš will auch dem sog. „Greendeal” von Merkel und von der Leyen nicht zustimmen, der die traditionelle Autoindustrie zugunsten von Batterie-Autos zerstören soll.

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat beim EU-Finanzgipfel ein Ende des europäischen Strafverfahrens gegen sein Land wegen „Verstößen gegen die Rechtsstaatlichkeit“ gefordert. Morawiecki: „Polen wird einer willkürlichen Definition der Rechtsstaatlichkeit, an die die EU-Auszahlungen gebunden sein sollen, nicht zustimmen. Artikel 7 des EU-Vertrags ist in Kraft, der diese Dinge unklar lässt. Wir fordern die Abschaffung dieses Artikels zugunsten der Rechtssicherheit.“ (First News, 17.07.2020)

Merkels alliierter Corona-Kriegspartner, der französische Rothschild-Präsident Emmanuel Macron, schickte wieder Stoßgebete in den Himmel, alle Mitgliedsstaaten mögen doch Merkels und Macrons Vorschlägen zur Zerstörung der Nationalstaaten und zur Tributablieferung zustimmen, weil es sonst mit der EU aus sei. Macron: „Es ist ein ehrgeiziger Moment für Europa. Wir erleben eine beispiellose Krise auf den Gebieten Gesundheit, Sozialstaat und Wirtschaft. Jetzt brauchen wir mehr Solidarität und Zukunftswillen. Frankreich und Deutschland haben eine Vereinbarung auf der Grundlage des Vorschlags der EU-Kommission eingebracht. Die nächsten Stunden sind entscheidend, diesen Ehrgeiz zu ermöglichen, indem alle diesem Plan und dem Haushalt zustimmen. Nur so können wir die EU sozial, wirtschaftlich und ökologisch reaktivieren.“ (Express, 17.07.2020) Nun, die entscheidenden Stunden für Europa sind ohne Ergebnis verstrichen. Hoffentlich behält er recht, damit der EU-Albtraum endlich zu Ende geht.

Der berühmte US-TV-Mann, Nick Cannon: „Weiße und Juden sind auf der Stufe von Tieren. Wir Schwarzen sind die wahren Hebräer.“

Würde es nur um die Corona-Kriegsreparationen für Frankreich, Italien und Spanien gehen, als Belohnung für deren treuen Kriegsdienst, wäre der Gipfel höchstwahrscheinlich problemlos nach Merkels Gusto zur Zerstörung der Restdeutschen abgelaufen. Die österreichische Soros-Kanzler-Figur, der stromlinienförmige Sebastian Kurz, macht am Ende immer alles mit. Auch wenn er wieder quakte, es sei ungerecht, mit diesen Geschenken die Rentenkassen der Corona-Legionärsstaaten zu füllen, da es dort ein Renteneintrittsalter schon mit 60 gibt, während unsere Menschen bis sie 70 Jahre alt sind, arbeiten müssten, bedeutet das nicht viel. Kurz hätte letztlich zugestimmt. Auch der charakterlich nicht minder dumpfglänzende Holländer Mark Rutte, der seinen Landsleuten das Versprechen gab, die Reparations-Geschenke für Italien und Spanien abzulehnen, hätte wieder mitgemacht.

Aber weil Merkel alles wollte und den Passus „Rechtsstaatlichkeitsklausel“ eingeflochten hatte, der die Visegrád-Staaten zur Souveränitätsaufgabe zwingen soll, dürfte sie mit Macron scheitern. Und wenn das geschieht, explodiert die EU noch viel früher als angenommen. Mehr noch, sollte Merkel scheitern, was tatsächlich nicht mehr ausgeschlossen werden kann, wird der Corona-Terror ganz schnell vorbei sein. Man wird dann nichts mehr von Corona hören. Natürlich wird die Satanistin verkünden, es bedürfe weiterer Verhandlungen, was sie seit 2015 auch bezüglich ihres gescheiterten Plans zur Verteilung der sog. „Flüchtlingen“ gebetsmühlenhaft herunterbetet, aber diese Sache lässt keinen Zeitaufschub zu, soll es mit der EU vorübergehend weitergehen.

Die Rassenhass-Aufstände der von den Globalisten aufgehetzten Neger gehen in den USA in eine neue perverse Runde. Der bekannte Neger-Moderator im US-Fernsehen ViacomCBS, Nick Cannon, sagte in seinen Sendungen: „Weiße Menschen und Juden sind böse Wilde. Sie sind Tieren, nicht Menschen, ähnlich. Schwarze sind die wahren Hebräer, nicht die Rothschilds. Wenn wir gegen diese Leute sprechen, dann kann es sich unmöglich um antisemitische Hetze handeln, weil wir Schwarzen ja die Semiten sind. Wir sind die Menschen, für die sich die anderen nur ausgeben. Das ist unser Geburtsrecht. Wir sind die wahren Hebräer.“ (Quelle)

In einer anderen Sendung sagte er: „Wenn wir über schwarz-braune Menschen reden, dann müssen wir wissen, dass die dunkelbraune bis schwarze Farbe so mächtig ist, dass sie uns verbindet. Deshalb fürchten sie die Schwarzen so sehr, weil sie diese Kräfte eben nicht besitzen. Weiße Menschen sind dem Tier näher als dem Menschen. Sie sind wahre Wilde und handeln aus Unvermögen. Deshalb können sie nur böse Handlungen vollbringen. Wenn ihr Leute seht ohne braun-schwarze Farbe, dann wisst ihr, dass diese Leute Angst haben, ausgerottet zu werden. Das begründet ihre Macht. Die Weißen kennen kein menschliches Mitgefühl, denn nur Melanin erzeugt Mitgefühl. Nur braun-schwarze Menschen haben eine Seele. Liebe Seelengeschwister, nur das Melanin verbindet uns. Somit sind jene, die nicht braun-schwarz sind, und das sage ich gut überlegt, weniger wert.“ (Lawofficer, 15.07.2020)

New Yorker Polizeichef, kürzlich vor dem schwarzen Mob auf die Knie gegangen, jetzt vom schwarzen Mob die Fresse vollbekommen.

Gleichzeitig treiben die globalistischen Großkonzerne wie Google, Amazon usw. den Weißenhass auf die Spitze. In Stellenausschreibungen werden neuerdings weiße Bewerber von vornherein ausgeschlossen. Bestenfalls werden einige wenige weiße Feministinnen als Bewerber akzeptiert. (Quelle) Das erinnert an die Anfänge des planmäßig organisierten Rassenhasses auf Weiße in den 1980er Jahren, als der berüchtigte Polizisten-Killer und Ex-BRD-Außenminister, Joseph Fischer, in einem Fernsehinterview die Mission der Grünen so definierte: „Wir nehmen der Mehrheit Rechte weg und geben dafür den Minderheiten mehr Rechte.“ Leider findet man diese Aufzeichnung nirgendwo mehr. Aber Ähnliches haben Fischer und die Grünen ja ohnehin immer wieder gesagt. Da wird das Recht also nicht nur geteilt, sondern für Weiße Menschen außer Kraft gesetzt. Die Weißen werden derzeit tatsächlich in weiten Bereichen rechtlos gestellt.

Um so erfreulicher ist es für uns, dass der weiße Chef der New Yorker Polizei, Terence Monahan, der kürzlich vor den Kameras vor dem schwarzen Mob niederkniete, nunmehr von Schwarzen die Fresse vollgekriegt hat. Putins RT berichtet genüsslich: „New York: Blutende Köpfe – Polizisten bei BLM-Protest schwer verletzt. Die New Yorker Polizeibehörde hat Video-Aufnahmen veröffentlicht, die einen brutalen Angriff auf mehrere Polizeibeamte zeigen. Auf den Bildern ist eine Gruppe von Polizisten zu sehen, die Aktivisten über die Brooklyn Bridge begleiten, die zur Unterstützung der Polizei auf die Straßen gezogen sind. Als sie dann auf Anhänger der ‚Black Lives Matter‘-Bewegung treffen, folgt ein brutaler Angriff und mindestens drei Polizisten werden verletzt. Die Polizeibehörde hat die Aufnahmen des Vorfalls am Mittwoch über soziale Kanäle verbreitet. Ein Mann auf dem Fußgängerweg der Brücke rennt auf die Polizisten zu, die gerade einen der Protestler festnehmen, und beginnt, mit einer Stange auf deren Köpfe einzuschlagen. Mehrere Beamte erlitten blutige Kopfverletzungen. Unter den Verletzten befand sich auch der NYPD-Chef, Terence Monahan. Dieser war im vergangenen Monat aus Solidarität mit den BLM-Demonstranten auf die Knie gegangen.“ (RT, 16.07.2020)

Bischof Reiz kniet vor schwarzem Mob anstatt vor Gott
Bischof Seitz kniet vor dem schwarzen Mob nieder anstatt vor Gott!

Auch der Satan von Rom macht bei der Bluthetze gegen die kleine weiße Minderheit in der Welt aktiv mit, will dass sie von der Erdoberfläche verschwindet. Der Satansvertreter im Vatikan leckt nicht nur mit Vorliebe die Füße von fremden Verbrechern als Zeichen der Unterwerfung ab, sondern fiel bereits am 11. April 2019 vor den Kriegsherren des südlichen Sudan auf die Knie und küsste die Schuhe des schwarzen Staatspräsidenten Salva Kiir und dessen ehemaligen Vizepräsidenten Riek Machar. Heute, etwas mehr als ein Jahr später, lobt er den Kniefall seines Bischofs Mark Seitz von El Paso, der öffentlich vor den mörderischen schwarzen Rassisten „Black Lives Matter“ (BLM) die Kniebeuge vollzog. Ein Gottesmann kniet vor Verbrechern nieder, obwohl er nur vor dem Allerheiligsten niederknien darf. Wer jetzt noch nicht sieht, dass der Satan im Vatikan regiert, dem ist nicht mehr zu helfen.

Dass sogar das Oberste US-Gericht, der Supreme-Court, am 29. Juni 2020 gegen Trump urteilte, indem die massenhaften Kindstötungen im Mutterleib für rechtens erklärt wurden, stört diesen Satan natürlich überhaupt nicht. Es stand bei der Urteilsabstimmung 4:4, der von Trump ernannte Oberrichter Brett Kavanaugh war unter den Abweichlern, die gegen die Massentötung im Mutterleib votierten. Doch der in diesem Fall mit der Urteilsfindung beauftragte Führungsrichter John Roberts schloss sich zum dritten Mal den Liberalisten am Obersten Gerichtshof an und votierte für den massenhaften Kindsmord im Mutterleib im Fall „Whole Woman’s Health vs Hellerstedt“. Somit stand es 5:4 für die Abtreiber. Die Abtreibungsorganisation, die diese Urteile in Amerika durchsetzt, nennt sich „Planned Parenthood“ (Geplante Elternschaft) und wird von so wunderbaren Menschen wie der Soros-Familie (Hauptfinanciers), wie Michael Bloomberg, wie Richard Rosenthal, wie Amy Goldman Fowler finanziert. (Quelle) Aber damit ist noch viel mehr verbunden als nur die erlaubte Tötung von noch ungeborenem Leben. Mittlerweile wird mit den Föten ein schwunghafter Handel betrieben, da es sich um wertvolle Organ-Ersatzteile bzw. als Grundsubstanz für die Kosmetik-Industrie handelt. Ja, noch einmal: Diese Organisation nennt sich tatsächlich „Geplante Elternschaft“ (Planned Parenthood) mit den üblichen Geldgelbern, die man „Philanthropen“ nennt.

Infernalischer Kinder-Massenmord als Humanismus
Infernalischer Kindermassenmord, Zerstückelung im 9. Monat, wird vom Satan von Rom nicht öffentlich angeprangert!

„Planned Parenthood erhielt kürzlich sogar einen 5,7 Millionen-Dollar-Kredit aus dem  neuen Programm des kalifornischen Staates zur Wirtschaftsankurbelung. In geheim gemachten Videos, die bei Abtreibungen in den Einrichtungen von PPOSBC (Planned Parenthood of Orange and San Bernardino Counties) gemacht wurden und von der Anti-Abtreibungsorganisation CfMP im letzten Monat gezeigt wurden, wird eingestanden, dass mit Körperteilen von abgetriebenen Kindern gehandelt wird. Der Chef von PPOSBC, Jon Dunn, wird gefragt, ob er jemals lebende Kinder in seiner Einrichtung zur Welt brachte. Er sagte: ‚Einmal, vielleicht vor 20 Jahren, gab es eine solche Situation, auf die ich aufmerksam gemacht wurde. Der Fötus war nicht lebensfähig und starb sehr schnell. Die Mitarbeiter waren verärgert, aber wir konnten nichts tun.'“ (Just the News, 16.07.2020) Wenn der führende Mann sogar einen Fall zugibt, dass bei den grauenhaften Abtreibungen in einem Fall sogar ein Kind noch lebend zu Welt kam, können wir davon ausgehen, dass bei diesen industriellen Kindesvernichtungen solche Fälle massenhaft vorkommen, denn man braucht die Körperteile für den exklusiven und profitablen Handel wie z.B. mit der Kosmetikindustrie. (Dazu die Doku: Das Ausblutenlassen von Säuglingen)

So wenig der Satan von Rom die Verbrechen der schwarzen und fremden Migrationsmassen bei uns verdammt, so wenig schert ihn das Leben von Millionen von unschuldigen und vollkommen wehrlosen Gottesleben im Mutterleib. Doch die Zeit des Gerichts wird kommen, seid euch eurer Macht nur nicht zu sicher. Schiller fand dazu die für uns tröstlichen Worte: „Rang und Macht / die lächerlichen Flitter / Fallen ab am Tage des Gerichts / Fallen ab wie Blätter im Gewitter / Und der Pomp – ist Nichts!“ (Totenfeier am Grabe Ph. F. von Riegers)

.

QUELLE