Soros‘ schwarze Terror-Truppen, die für seinen entfachten Rassenkrieg gegen die Weißen die Zwangsvermischung durchsetzen sollten, suchen jetzt selbst die Rassentrennung. In Washington haben sie das Schwarz-Autonomiegebiet BHAZ ausgerufen.

Wenn der Kriegskurs unseres Feindes uns zum Ziel führt

Dass die Corona-Maßnahmen unserem Gesundheitsschutz gelten würden, glauben nur noch systemische Volltrottel, denn es handelt sich um einen brutalen Unterdrückungs- und Vernichtungskrieg der Globalisten gegen die Völker der Welt. Und dass der Rassenhass-Krieg an die sog. Unterdrückung von nichtweißen Ethnien erinnern soll, glauben nur noch die Eliten der universalen Gehirnkranken. Was hinter den beiden Weltkriegen gegen die Aktivbevölkerungen der Erde steckt, ist so satanisch, dass es sich der Vorstellungskraft des Normalmenschen entzieht.

Mit dem Corona-Weltkrieg sollen wir wirtschaftlich kernzerstört werden, um als kranke, widerstandsunfähige Zombiewesen den Weltherren sklavisch ausgeliefert zu sein. Mit dem Rassenhass-Krieg gegen die weiße Restbevölkerung Europas und der Welt, soll der letzte menschliche Aktivposten seelisch vergiftet, und somit als funktionierende Menschenart abgetötet werden.

Doch der Satan und die seinen, die immer „das Böse wollen“, paradox, „schaffen damit immer das Gute“, wie uns Goethe in Faust lehrt. Der Unfrieden, das endlose Leid auf dieser Erde, das vernichtend wütet, geschieht, weil die Ur-Ordnung der Schöpfung, die Bewahrung der Rassen durch Abgrenzung voneinander, nicht nur missachtet, sondern durch gewaltsame Vermischung und Umvolkung zerstört werden soll. Das würde bedeuten, Gott zu zerstören, um damit einen vereinfachenden Begriff für die galaktische Ordnung zu gebrauchen. Das ist aber so unmöglich, als wolle man den Wind einfangen, oder den Orkan mit einem Regenschirm abwehren. Man greift entweder ins Leere oder wird hinweggewirbelt und in tausend Teile zerrissen. Die Lösung heißt: Sich der Natur unterordnen, nach der Schöpfung leben, ethnische Volksgemeinschaften auf der Grundlage einer echten völkischen Wirtschaftsordnung, der „Volkswirtschaft“, bilden – um nicht vom Orkan der ewigen Ordnung wegen des Frönens einer „Globalwirtschaft“ zerrissen zu werden. Wir vom NJ schreiben immer wieder, dass es Frieden, menschliches Glück und Lebensharmonie erst dann gibt, wenn die Umvolkungs-Unordnungen beginnen, sich ethnisch wieder zu entflechten.

Der von den Satanen losgetretenen Weltrassenkrieg gegen die weißen Menschen sollte endgültig die Zwangsvermischung der Weißen mit Schwarzen erreichen. Die Satane glaubten sich bereits am Ziel. Es handelt sich bei diesen Leuten, die den sog. „Rassismus“ anprangern, um jene Satanisten, die auch Säuglinge und Kinder „opfern“, indem sie diese „ausbluten lassen“ und ihr Blut trinken (s. Doku 1 und Doku 2). Es war für sie der größte Pyrrhus-Sieg, als sie die Würdelosen dazu brachten, vor den andersrassigen Verbrechern – zum Zeichen der Unterwerfung – niederzuknien. Die mit allem Einsatz betriebene weiß-schwarze Welt-Zwangsvermischung schien dadurch gesichert. Doch jetzt beginnen ihre eingesetzten Schwarzen-Armeen in die entgegengesetzte Richtung zu marschieren, sie begeben sich selbst auf den Weg der rassischen Entflechtung.

Ausgerechnet in der bis zu Trump als Hauptstadt des Weltvermischungsplans geltenden Zentrale Washington, beginnen sich bereits die von Soros und Rothschild aufgestachelten Schwarzen von den Weißen zu entflechten, anstatt sich mit ihnen gemäß Plan zu vermischen. „Die Protestierenden in der US-Hauptstad versuchen, die „Autonome Zone Black House“ (BHAZ) zu errichten. Auf Schildern steht: Sie verlassen jetzt die USA. Die BHAZ folgt dem Modell CHAZ von Seattle. Am späten Montagabend, 23. Juni 2020, verhinderten die Sicherheitskräfte die Zerstörung des Andrew-Jackson-Denkmals.“ (Breitbart, 22.06.2020) Andrew Jackson amtierte als 7. Präsident der USA von 1829 – 1837 und besiegte die kolonialen britischen Truppen 1815 bei New Orleans.

Breitbart berichtet weiter: „Als die Aufständischen die Jackson-Statue im Lafayette Park einreißen wollten, aber von den Sicherheitskräften daran gehindert wurden, gingen sie dazu über, eine eigene autonome Zone zu errichten und zu sichern, die BHAZ. Die Aufständischen schafften Barrikaden und Umzäunungen zur Seite und errichteten ihre eigenen Schutzwälle. Kurze Zeit später prangte hinter den neuen Schutzwällen die Schilder mit den Aufschriften: ‚Black House Autonome Zone‘. Während sie ihre eigenen Schutzwälle zur Sicherung ihrer Autonomen Grenzen errichteten, riefen einige: ‚Wir wollen niemandem weh tun, wir schützen uns nur vor euch‘. Ein anderer rief: ‚Willkommen in der Autonomen Zone, sie verlassen gerade die USA‘. Sie eröffneten auch ein provisorisches Restaurant mit dem Namen ‚Earls Erster Verfassungszusatz‘. Es wir sich zeigen, wie lange BHAZ bestehen bleibt.“ (Breitbart, 22.06.2020)

Natürlich wird diese autonome Schwarze Zone (noch) nicht bestehen bleiben, aber der Weg in die richtige Richtung ist damit eingeschlagen worden, hin zur Entflechtung der Rassen. Der Große Schwarzenführer Louis Farrakhan sagte am 27.09.2012: „Es gibt so keine Zukunft für uns Schwarze. Wir werden getrennt sein müssen, weil nur das die Endlösung für das Problem zwischen Weißen und Schwarzen sein kann.“

Ach wie schlimm, die aufgehetzten Schwarzen, die die Zwangsvermischung mit brutaler Gewalt, Massenmord, Plünderungen, Brandschatzungen mit beispiellosem Terror gegen die Weißen erreichen sollten, beginnen einen Prozess einzuleiten, der von den Schöpfungs-Weißen, genannt Rassisten, immer schon gefordert wurde.

Dass die wahnsinnig gemachten Schwarzen auch sämtliche Kulturgüter der Weißen vernichten wollen, ist Irrsinn und muss mit Waffeneinsatz gestoppt werden. Wer Wahrzeichen der weißen Kultur vernichten will, muss im Bedarfsfall erschossen werden. Der geifernde Hass-Viertelneger Shaun King, eine widerliche Gestalt, forderte jetzt die Zerstörung aller „weiß-rassistischen“ Christus-Statuen. Jeffery Shaun King gibt sich als Bürgerrechtler, arbeitet als Hass-Autor und war Mitbegründer der Schwarzenbewegung „Echte Gerechtigkeit“ (PAC). Er ist Aktivist der schwarzen Hass-Bewegung BLM (Schwarze Leben zählen). „Shaun King verlangt die weißen Jesus-Statuen als Wahrzeichen einer weißen Herrenrasse einzureißen. King verlangt auf Twitter, sämtliche Jesus-Statuen einzureißen, weil sie ihn als ‚weißen Europäer und somit als Aushängeschild der weißen Herrenrasse zeigen‘. Shaun verlangt ebenfalls: Sämtliche Gemälde, die Jesus als Weißen zeigen, müssen vernichtet werden. Ebenso müssen die Darstellungen von Jesus und seiner europäischen Mutter sowie seinen weißen Freunden auf den Buntglasfenstern in Kirchen und Kathedralen entfernt werden. Diese Darstellungen sind krasse Auswüchse der Idee von der weißen Herrenrasse und dienen der Unterdrückung sowie der rassistischen Propaganda‘ so Shaun.“ (Patriot Hill, 23.06.2020)

Auf der anderen Seite bringt der bei den Schwarzen entfachte Wahnsinn auch Wertvolles zur Zurechtrückung der gefälschten Weltgeschichte hervor, indem auch die Denkmäler des größten Kriegsverbrechers der Menschheitsgeschichte, des britischen Premiers Winston Churchill, gestürzt werden sollen. Damit würden auch die Kriegslügen gegen Adolf Hitler und gegen uns Deutsche gestürzt werden. (Quellen)

„Weiße Leben zählen“ als gewaltiges Banner von einem Kleinflugzeug gezogen über dem Burnley-Stadtion vor dem Anpfiff des Spiels Burnley gegen Manchester City. Die Forderung, „weiße Leben zählen“, soll jetzt als Straftat verfolgt werden.

Auf jeden Fall führt der von den Globalisten entfachte Rassenkrieg – schwarz gegen weiß, fremd gegen indigen – dazu, dass sich sowohl die Weißen wie auch die Schwarzen erstmals wieder ihrer inkompatiblen Art bewusst werden. Der Kriegskurs der Menschenfeinde dürfte letztlich den Schöpfungstreuen helfen, ihr Ziel zu erreichen, wenn auch das Gegenteil beabsichtigt ist. Gerade die Auswüchse dieses grauenhaften Terrors gegen die menschliche DNA macht sprachlos.
Als am Montagabend, 22. Juni 2020, vor dem Anpfiff des Fußballspiels zwischen dem FC Burnley gegen Manchester City (Premier League) ein Kleinflugzeug über dem Stadion kreiste und ein riesiges Transparent hinter sich herzog mit der Aufschrift „White Lives Matter“ (Weiße Leben zählen), brach ein Sturm des Hasses los. Dieser Spruch darf nur von Schwarzen verwendet werden (Black Lives MatterSchwarze Leben zählen), weiße Leben zählen bei den Globalisten und bei den Politikern in ihrem Schlepptau offiziell nichts, wie der Burnley-Widerstand gezeigt hat: „Schon während des Spiels hatte der Verein auf seiner Internetseite ein Statement veröffentlicht. Man verurteile die Botschaft auf dem Banner und diejenigen, die dafür verantwortlich seien. Sie seien im heimischen Stadion ‚Turf Moor‘ nicht länger willkommen: ‚Wir werden vollumfänglich mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Verantwortlichen zu identifizieren, und lebenslange Stadionverbote verhängen‘. Die Polizei der Grafschaft Lancashire teilte am Dienstag mit, sie habe Untersuchungen eingeleitet, um zu klären, ob Straftaten vorlägen.“ (FAZ, 24.06.2020, S. 28)

Deshalb wurden die Kriegsausschreitungen am 21. Juni 2020, vor allem in Stuttgart, vom System auch nicht als Krieg der Fremden gegen die Deutschen bezeichnet, sondern als Verirrung von Leuten aus der sog. „Party-Szene“. Deutsche Leben zählen natürlich nichts, überhaupt nichts – bei diesem Merkel-System. (Bestätigungs-Video-Doku am Ende des Beitrags)

In diese Richtung marschieren wir auch auf wirtschaftlicher Ebene, Dank des durch die Corona-Gewalt herbeigeführten Wirtschaftszusammenbruchs. Die Haupt-Coronaziele der Globalisten waren der Sturz ihres Erzfeindes Donald Trump als US Präsident, die totale Schuldenübernahme der EU durch die BRD sowie ihr spekulatives Abkassieren an den Börsen durch die Wetten auf den Absturz. Auf Twitter forderte Bill Ackmann den US-Präsidenten auf, einen 30-Tägigen Shut-Down zu verhängen. Er hatte Trump gemeinsam mit der Globalisten-Kolonne unter Einsatz der Lügenmedien weichgeklopft, weil das gesamte Land in Corona-Todesangst versetzt werden konnte. Zudem unterstützte er den Präsidenten zum Schein, entgegen den offiziellen globalistischen Forderungen, die Grenzen zu schließen. Trumps Lieblingsthema, aber damit ging er dem Spekulationsjuden Ackman auf den Leim. Am 18. März 2020 twitterte Ackman an Trump: „Mr. President, die einzige Antwort ist, das Land für die nächsten 30 Tage in einen shut-down zu versetzen und alle Grenzen zu schließen. Sagen Sie allen Amerikanern, dass Sie uns in eine verlängerte Frühlingspause zu Hause schicken. Halten Sie nur die lebenswichtigen Wirtschaftszweige offen. Die Regierung bezahlt die Löhne bis zur Wiedereröffnung des Landes.“

Dann gab er dem US-Fernsehsender CNBC ein Telefoninterview, warnte vor drastischen Folgen der Corona-Pandemie. Wenige Tage später verkündete Ackman einen Gewinn von 2,6 Milliarden Dollar, denn er hatte auf fallende Kurse gesetzt. Ackmann triumphierte am 28. März auf Twitter: „Leider kamen uns unsere Voraussagen gelegen, und unser Portfolio fiel um etwa 30 %. Wir machten 2,6 Milliarden Dollar aus dem Verkauf unserer Versicherungspolicen.“ 2,6 Milliarden Dollar durch Insiderwissen, das auch noch dazu von ihm, Ackmann selbst, entwickelt wurde, ist die coronalisierte Form des Superbetrugs.

Insgesamt schnappten sich die Wall-Street-Hyänen mit Hilfe ihres Corona-Pandemie-Betrugs in 60 Tagen 255 Milliarden Dollar. Forbes meldete am 23.05.2020: „Die 25 reichsten Milliardäre machten nahezu 255 Milliarden Dollar in nur zwei Monaten. Während die Aktienmärkte aufgrund der Corona-Pandemie zusammenbrachen, erhöhte sich dadurch der Reichtum der 25 vermögendsten Milliardäre um weitere 255 Milliarden Dollar.“

Das war mit dem Anschlag 911 auf Amerika nicht anders, denn die Finanzhyänen der Wall-Street wetteten damals ebenfalls auf fallende Kurse vor dem Anschlag. Lucky Larry, der drei Monate vor dem Anschlag die beiden Türme des WTC in New York für einen geringen Betrag von der Hafenbehörde gekauft hatte, erhöhte jedoch die Versicherungssumme in prophetischer Voraussicht gleich um das Doppelte. Und siehe da, Lucky Larry Silversteins Blick in die Zukunft bestätigte sich als richtig. Der Anschlag erfolgte, wenn auch die Türme in Wirklichkeit von innen gesprengt wurden. Es wurde abkassiert und Bush eröffnete unter dem Terrorvorwand den Weltbürgerkrieg. Dafür brauchten sie den 911-Angriff – und für noch sehr, sehr viel mehr brauchten sie diesmal den Corona-Angriff auf die Menschheit.

Galeria Kaufhof schließt von 172 Filialen 62.
Kaufhof Sport schließt von 30 Filialen 20.

Am 18. Juni 2020 beschloss der Merkel-Bundestag mit allen Stimmen der Systemparteien die Finanzierung der EU-Kurzarbeiter auf Kosten des BRD-Steuersklaven. In einem ersten Durchgang werden 6,384 Milliarden Euro von Berlin an die EU-Kasse zur Bezahlung der fremden Kurzarbeiter überwiesen. Dies geschieht, obgleich die BRD-Sozialkassen leer sind und unvorstellbare Verschuldungen eingegangen werden müssen. Die Merkelisten prahlen sogar mit ihrem Existenz-Vernichtungsprogamm gegen den DNA-Deutschen. Auf der Bundestagsseite heißt es:
„Ja zu Gewährleistungen zur Minderung von Risiken der Arbeitslosigkeit in der EU. CDU/CSU und SPD haben die Gewährleistungen eines EU Instruments zur Minderung von Risiken der Arbeitslosigkeit in Folge des Covid-19-Ausbruchs beschlossen (Sure-Gesetz, 19 / 19494). Dafür stimmten alle Fraktionen mit Ausnahme der AfD.“

Das ist nur der Anfang. Am 23. Juni 2020 flog Merkels Außenamts-Kreatur Heiko Maaß nach Valencia (Spanien), um in Vorbereitung der EU-Ratspräsidentschaft der BRD ab 1. Juli die beispiellosen Reparationsforderungen an die BRD zu bestätigen: „Wir wissen, dass sich an Deutschland hohe Erwartungen richten“, lautet der Unterwerfungssatz des BRD-Außenministers. „Der SPD-Vorsitzende Walter Borjans verwies auf das Kleingedruckte und erwähnte die europäische Arbeitslosenrückversicherung.“ (FAZ, 24.06.2020, S. 4) Mit „Rückversicherung“ ist gemeint, dass der deutsche Systemsklave künftig auch die gesamten Kosten aller Arbeitslosen in der EU garantiert, falls in den Ländern dafür die Mittel nicht mehr ausreichen. Der deutsche Sklave ist für die anderen EU-Länder also die „Rückversicherung“ zur Bezahlung ihrer eigenen Arbeitslosen. Das heißt im Klartext, dass die bereits vereinbarten „Allgemein-Hilfen“ – ohne die spezifischen Leistungen wie Bezahlung aller EU-Arbeitslosen – von über einer Billion Euro für die „Corona-Kriegsschäden“ in anderen EU-Staaten, wofür die BRD den Löwenanteil aufbringt und letztlich vollständig garantiert, nur der Auftakt der großen Vernichtungs-Reparationen sind.

Dafür wurde also der Corona-Krieg gebraucht, um ein Argument für das vernichtende Abkassieren der Deutschen zu haben. Selbstverständlich endet das alles in einem heißen militärischen Krieg, denn diese Reparationsleistungen heute übertreffen das Reparations-Diktat der Sieger nach dem 1. Weltkrieg bei weitem und viel brutaler. Gleichzeitig wird aber die BRD immer weniger leistungsfähig. D.h., die Reparationszusagen steigen in unvorstellbarem Ausmaß, während die Wirtschaftsleistung in unvorstellbarem Ausmaß zusammenbricht.

Dass es sich beim Corona-Terror der Globalisten um einen Krieg gegen uns handelt und nicht darum, eine Seuchengefahr zu bannen, ist nicht mehr abzustreiten. Die EU spricht offen von „Wiederaufbauprogramm“. Dieser Begriff wird immer nur in Verbindung mit Kriegsschäden verwendet. Offiziell heißt es: „Die EU will mit dem sog. Wiederaufbaufonds, zu dem Deutschland viel beitragen soll, die Wirtschaft subventionieren. Die deutschen Steuerzahler sollen also doppelt zahlen -zuerst für die Hilfen an deutsche Unternehmen, anschließend überproportional für die EU Fonds.“ (FAZ, 24.06.2020, S. 15)

Aber daran krepieren die Restdeutschen, ohne dass die anderen zufrieden gestellt werden können, auch wenn die Merkelisten den Deutschen ihre Vermögen, sogar Kleinsteigentum, abnehmen und konfiszieren. Ilka Kopplin von der FAZ wagt zu sagen: „Bislang trauen sich nur die wenigsten Unternehmen und Verbände einen Blick auf das restliche Jahr zu, der mehr als düstere Aussagen enthält. Der Verband der europäischen Autohersteller (Acea) hat sich nun vorgewagt und erwartet in diesem Jahr einen drastischen Einbruch der Verkäufe in der EU. Mancher Branchenbeobachter rechnet mit 35 Prozent Minus der Verkäufe in Europa. Wird es eine zweite Corona-Welle geben, die abermals größere Lockdown-Maßnahmen nach sich ziehen würde? Wie stark wären in einem solchen Fall Produktion und Lieferketten betroffen?“ (FAZ, 24.06.2020, S. 22)

Natürlich wollen die Globalisten und ihre Gouverneure in den Vasallenstaaten wie Merkel in der BRD, eine Totalvernichtung unserer Existenzgrundlagen, um eine völlig zerstörte, kranke und widerstandsunfähige Menschenmasse für ihre geplante Welt-Terror-Regierung zu schaffen. Die verblödete Masse lässt sich von den Horrorlügen immer wieder täuschen, die ihnen im Lügenfernsehen aufgetischt werden. Sie glauben die Lügen, weil fast alle Vasallenstaaten mitmachen, also muss es doch stimmen, so die Logik des verblödeten Schlacht-Stimmviehs. Dass jede Lüge von den Globalisten global mit allen notwendigen Kriegsmaßnahmen auf Kommando durchgesetzt werden kann, wissen wir doch aus den Kriegsaktionen wie gegen den Irak, wie die Durchsetzung der Holo-Story usw., usw. Wer sich nicht fügt, wer nicht mitmacht, wird ausgeschlossen aus den finanz- und wirtschaftspolitisch verzahnten Bereichen. Beispiel Schweden: Die Schweden dürfen kaum in andere EU-Staaten einreisen, weil sie sich dem Corona-Terror verweigert haben. Aber gerade die Schweden, die sich nicht abschotteten, vergleichsweise weniger als die Hälfte der spanischen Corona-Toten hatten, sind dadurch immun. Nicht so die abgeschotteten Bürger im WHO-Corona-Terrorbereich Europas. Es sind eben Kriegsgräuellügen. Wir berichteten von Venedig. Offiziell 1953 Corona-Tote, in Wirklichkeit ein Toter. Die Bilder aus der Lombardei mit Särgen: alles Lügen. Die offizielle Statistik des italienischen Gesundheitsamtes zeigen keinen Sterbefallanstieg in der Corona-Zeit im Vergleich zu den zurückliegenden Jahren. Wir hatten darüber schon ausführlich berichtet. Die ebenfalls in Brasilien erzeugten Bilder von Corona-Särgen für die weltweite Gräuelpropaganda entpuppten sich als gestellt. Die Särge waren leer: „Leere Särge – leere Krankenhäuser. Brasiliens Abgeordnete entlarven den bislang größten bekannten Corona-Betrug.“ (Fort-Russ, 20.06.2020)

Zurück zur kaputten Wirtschaft durch den Corona-Krieg. Ein erwarteter Wirtschaftseinbruch von 35 Prozent ist eine Illusion, obwohl der bereits absolut tödlich ist. Es werden mindestens 50 Prozent sein. Und das betrifft übrigens die Gesamtwirtschaft. Bei einer Kurzarbeiterzahl (in wenigen Monaten sind das die echten Arbeitslosen) von etwa 11 Millionen (Trend steigend) und etwa drei Millionen derzeit als echte Arbeitslose ausgewiesene Menschen, ohne die verdeckten Arbeitslosen in Umschulungs-Programmen, haben wir anstatt sozialversicherungspflichtige Beschäftigte von 33 Millionen, die Geld-Einzahler, nunmehr fast die Hälfte davon als arbeitslose Geld-Entnehmer. Das wird wie die Kettenexplosion von 20 Atombomben wirken.

Aber sicher ist auch: Es steht eine Katharsis zur Reinigung der Welt an. Alles bricht, alles fliegt in die Luft, das Blut wird kniehoch in unseren Straßen fließen, denn die Hälfte unserer Gesellschaft besteht aus den Fluten den Bereicherungs-Migration-Importe. Dieser Teil des Bevölkerungs-„Reichtums“ wird sich bei Alimentationsknappheit von seiner besten Seite zeigen. Ein kleiner Vorgeschmack wurde uns zum Auftakt der zweiten Kriegsphase am 21. Juni in Stuttgart bereits geboten.

Kriegs-Dokumentation und der „Volkslehrer“ Nerling stellte den „Volksverräter“ Seehofer in Stuttgart

Als uns Merkel im Sommer 2015 mit fremden, feindlichen Völker-massen überflutete, versprach sie uns ein schönes und harmonisches Leben, weil sich diese lieben Menschen „nach unserer Ordnung“ sehnten. „Deshalb schaffen wir das“, sagte Merkel. Nur fünf Jahre später wächst sich ein grausamer Vernichtungskrieg im Merkel’schen „Ordnungs-Paradies“ aus. Dieser Krieg, der am 20. Juni 2020 in Stuttgart und anderen Städten in eine neue Phase getreten ist, ist „erst der Auftakt“, so ein Polizist vor Ort. Die Polizeiführung einhellig: „So etwas haben wir in der Geschichte der Bundesrepublik noch nicht erlebt.“ Merkels Helfer und „Heimatschutzminister“, Horst Seehofer, der „Volksverräter“ (Nerling), wurde am 22. Juni 2020 von Nikolai Nerling, dem „Volkslehrer“, bei der Besichtigung der Kriegsschäden gestellt. Und wie er gestellt wurde …

Durchklick-Link

Dank unseren Kameradinnen, Kameraden, Mitstreitern und Freunden. Ihre Kampfeshilfen ermöglichen uns die Fortsetzung der NJ-Corona-Globalismus-Rassismus-Enthüllungen

Quelle