Ausgabe 069: Freitag, 05. Juni 2020

 

asiatische- Mikrobe-Krieg und Rassenkrieg gegen Trump zusammengebrochen

Der Plan war, wie hinreichend vom NJ dokumentiert wurde, US-Präsident Donald Trump mit dem Corona-Krieg über eine zerstörte Wirtschaft zu erledigen. Trump als der Erzfeind der Globalisten musste einen Krieg wie den Corona-Krieg erwarten, nachdem es den Globalisten nicht gelungen war, ihn mit den zahlreichen Absetzungsverfahren seines Amtes zu entheben.

Keine Frage, dass das Virus aus den Wuhaner Kriegslaboren von Soros und der Pekinger Führung stammt. Nicht gefährlich genug für einen Weltzusammenbruch, weil die Arbeitssklaven noch gebraucht werden, aber gut genug für eine Weltkriegspropaganda zur Vernichtung der wirtschaftlichen Grundlagen in Amerika und Europa. Damit sollte Trump zu Fall gebracht und Merkel eine Ruinen-Herrschaft über ein wirtschaftlich zerstörtes, wehrloses Menschenmaterial verschafft werden.

Trump war das alles bewusst. Am 30. April 2020 erklärte er gegenüber Reuters: „China wird alles tun, damit ich die Wahl verliere. Peking will Joe Biden von den Demokraten, um den Druck zu mindern, den ich gegen Chinas Handelspolitik aufgebaut habe. China benutzt die internationalen Medien ständig, um sich als unschuldiger Partner darzustellen.“ Merkel braucht das nationalistische China, das für die übrige Welt, außer für sich selbst, eine Vermassung und Vermischung anstrebt, um eine zumindest handelspolitische Weltherrschaft anzustreben. Merkel ist das recht, wenn nur mit dem Multilateralismus die Welt zusammengetrieben, die Staaten aufgelöst und die Nationen umgevolkt werden. Merkel interessiert nicht, dass die chinesische Führung für ihre Nation einen radikalen Rassismus und Nationalismus verordnet hat. Sie will die Kraft Chinas nutzen, die Völker migrantiv-multilateral vernichten. Das ist ihr einziges Ziel, um das Endziel einer Weltregierung zu erreichen. Mit China, so ihre globaljüdischen Auftraggeber, werde man am Ende schon fertig, aber Peking sei ein nützlicher Wegbereiter.

Merkels Hass gilt Trump, ihre Liebe dem chinesischen Kommunisten Xi, denn „Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat in einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eine enge Kooperation mit Deutschland und der Europäischen Union vorgeschlagen, um den Multilateralismus aufrechtzuerhalten und globale Herausforderungen anzugehen.“ (DW, 04.06.2020)

Merkel will uns also für ihr satanisch-perverses Weltbild weiterhin dem alles Leben verachtenden chinesischen Koloss unterordnen, unsere Lebensabhängigkeit von China total machen. Chinas schmutziges Spiel, für das eigene Land eine lebensfähige nationale Ordnung auf ewig zu sichern, aber den Rest der Welt multilateral zu vermassen, könnte von Trump durchkreuzt werden.

Dank Trumps nationaler Wirtschaftspolitik, ähnlich der von Adolf Hitler, konnte er im Corona-Monat Mai 2,5 Millionen neue Stellen schaffen, anstatt 9 Millionen zu verlieren, wie die Globalisten prognostiziert hatten. Trump übersteht den Corona-Angriff auf seine Wirtschaft durch sein nationales Wirtschaftskonzept. Weg von globalistischen Abhängigkeiten. Eigenständigkeit schafft Arbeitsplätze. So konnte Trump gestern zum Horror der Globalisten verkünden: „Mit 2,5 Millionen neuen Arbeitsplätzen im Mai sind wir auf dem Weg zu einer unglaublichen Periode des Wachstums.“ (Quelle) Nachdem die Aktienmärkte entsprechend reagierten, konnten auch seine Erzfeinde in der BRD nicht mehr umhin, die Tatsachen zähneknirschend zur Kenntnis zu nehmen. Die Tagesschau am 5. Juni 2020: „Neue Daten für Mai zeigen nun, dass die Arbeitslosenquote wieder leicht auf 13,3 Prozent gesunken ist. Präsident Trump sieht die Krise ‚weitgehend‘ überstanden. Beobachter hatten für Mai einen Anstieg auf rund 20 Prozent befürchtet. Aber es wurden im Mai 2,5 Millionen Jobs geschaffen.“ In keinem westlichen Merkel-Multilateral-System konnten im Zuge des Corona-Krieges neue Arbeitsplätze geschaffen werden. In der BRD stiegen die Arbeitslosenzahlen mit den Kurzarbeitern auf gut 14 Millionen an. Neue Arbeitsplätze gibt es bei uns und in der Merkel-EU auf lange Zeit keine mehr.

Der ganze Corona-Krieg war umsonst geführt worden, Trump steht wie ein Fels in der Brandung und wird in seiner neuen Amtszeit den Merkelisten den Garaus machen. Dass es sich mit dem Corona-Angriff wirklich um einen Weltkrieg handelte, der alles zerstören sollte, um über einer hilflos gemachten Masse ein Terrorregime ohne Widerstand errichten zu können, geben die Systemlinge ja selbst mit der Verwendung des Begriffs „Aufbau“ zu. Bekanntlich bezieht sich der Begriff „Wiederaufbau“ explizit auf die Phase nach einem Krieg und des Wiederaufbaus der durch den Krieg entstandenen Zerstörungen. So hat auch die EU ihre neue, alles vernichtende Schuldenpolitik „Wiederaufbauprogramm“ genannt. „EU-Kommission mobilisiert 750 Milliarden Euro für Wiederaufbauprogramm.“ (Welt) In ihrer inkompetenten Hilflosigkeit führen sie aber mit ihren Vernichtungsschulden diesen Krieg mit einem beispiellosen Inflationsprogramm fort.

Knien vor dem Mob
Sie knien vor dem Mob nieder und bitten um Vergebung, dass sie „weiß“ sind!

Als den Globalisten klar geworden war, dass Trump sich wirtschaftlich mit seiner Nationalpolitik an der Macht halten würde, legten sie nach und begannen mit einer weltweit konzertierten Aktion einen Rassenkrieg. Anlass war der bei einer polizeilichen Festnahme ums Leben gekommene Schwarze George Floyd. Man erkennt immer wieder die Handschrift hinter diesen Aktionen, weil sie weltweit auf Kommando immer nach demselben Muster, immer mit denselben Lügen, ablaufen.

Überall wurde der schwarze Mob durch Soros‘ und Merkels ANTIFA-Kampftruppen mobilisiert. Die Ausschreitungen in den USA waren tatsächlich zerstörerisch wie die Kampfgeschehen in einem Krieg. Um Trump in ein größtmögliches Bedrängnis zu bringen, ging der führende Systemabschaum dazu über, öffentlich vor den Mördern, Brandschatzern, Plünderern niederzuknien und als Opfer um Vergebung zu bitten. Das war eine Qualität der Menschenverachtung, wie wir sie noch nicht kannten.

„Senatoren der Demokratischen Partei knien in der Schweigeminute für George Floyd nieder. Sen. Cory Booker (D-NJ) sagte: ‚Für uns ist das Niederknien ein Moment der Solidarität und der gemeinsamen spirituellen Trauer‘.“ (Quelle) Auf den Straßen wurden weiße Menschen durch ANTIFA-Aktivisten gezwungen, niederzuknien und sich für ihr Weißsein zu entschuldigen (s. Fox-Doku-Video). Natürlich findet sich stets genügend weniger edles Menschenmarterial in den Rängen der Polizei und der Sicherheitskräfte, die sich für eine derart ehrlose Unterwerfung hergeben und ebenfalls vor dem Mob auf die Knie gehen.

Die Negermassen brannten die Städte nieder und weinten, offenbar von Juden gelernt, dass sie in Amerika einem „Genozid“ ausgesetzt seien (s. Fox-Doku-Video). Das entlockt einem ein Lächeln, denn so entsteht eine Konkurrenz zu den „Genozid-Juden“, die dieses Leidensprivileg bislang exklusiv für sich in Anspruch genommen haben.

Tatsache ist, dass 2015, also unter Obamas Präsidentschaft, 38 unbewaffnete Schwarze und 32 unbewaffnete Weiße von der Polizei erschossen wurden. Diese Zahlen sind seither immer weiter zurückgegangen. Das vergangene Jahr war sowohl für die Schwarzen wie auch für die Weißen das sicherste Jahr seit den Aufzeichnungen über diese Todesfälle durch die Washington Post. Im letzten Jahr gab es demgemäß insgesamt 1004 Todesfälle. Von den 802 Fällen, bei denen die Rasse des Polizisten und des Verdächtigen festgehalten wurde, waren 371 getötete Weiße und 236 Schwarze. Bei der überwältigenden Mehrheit dieser Tötungsfälle handelte es sich nicht um Unbewaffnete, sondern um bewaffnete Verdächtige. Verdächtige Afro-Amerikaner waren sehr viel mehr mit einer tödlichen Waffe ausgestattet als Weiße. Dennoch wurden mehr weiße Verdächtige erschossen. Insgesamt gab es im letzten Jahr genau 10 Fälle in den USA, bei denen unbewaffnete Afro-Amerikaner von der Polizei erschossen wurden. 9 Männer, 1 Frau. Tucker Carlson (Fox) analysierte auch diese 10 Fälle und es kam keinerlei Fehlverhalten der Polizei zutage, da sich die Getöteten der Polizei widersetzt hatten und sich so verhielten, dass die Polizei sich gezwungen sah, in Notwehr zu handeln. Wer bei den 10 Todesfällen an die Schwarzen-Proganda denkt, sie würden ausgerottet werden (Genozid), sollte nicht schmunzeln beim Gedanken an Juden.

Wer als noch gesunder, aber noch nicht aufgeklärter Mensch dieses Video sieht, wird für sein Leben immun gegen die Rassenhass-Lügen der Globalisten sein.
Durchklick-Link  und Original in Englisch

Aber gleichzeitig bleiben die USA ein gefährlicher Ort für Polizisten. 2019 wurden 48 Polizisten gemäß FBI-Daten ermordet. Das sind mehr als unbewaffnete Verdächtige aller Rassen zusammen von der Polizei erschossen wurden.

2018 wurden 7.407 Afro-Amerikaner in den USA ermordet. Das bedeutet, dass auf jeden von der Polizei erschossenen unbewaffneten Afro-Amerikaner in den USA 700 von anderen ermordete Schwarze kommen. In der Regel wurden sie von Leuten ermordet, die sie kennen, von Schwarzen. (S. Fox-Doku-Video)

Präsident Trump schmetterte gestern die Rassenkriegs-Propaganda mit erquickender Ironie ab, indem er zu den ehrlosen Kniefällen bei der Trauerfeier für George Floyd wie folgt Stellung nahm: „Hoffentlich schaut George jetzt gerade herunter und sagt, dass das eine großartige Sache ist, die in unserem Land geschieht. Dass es ein großartiger Tag für ihn ist, dass es ein großartiger Tag für alle ist.“ (ZDF, 05.06.2020) Die Globalisten tobten und kotzten daraufhin, denn auch der von ihnen inszenierte Rassenkrieg mit dem Niederknien von prominentem Politikermaterial vor den Killern ist schiefgegangen.

Wenn Trump wiedergewählt wird, was trotz Rassen- und Coronakrieg wahrscheinlich ist, wird der Kampf gegen die Satane wie die Merkelisten, wie die Sorosisten, wie die Macronisten, wie die Contenisten, wie die Sanchezisten usw. erbarmungslos weitergehen. Nachdem Trumps Amerika aus der WHO ausgetreten ist, folgen jetzt Brasilien und viele afrikanische Länder. Madagaskar hatte in Afrika den Anfang gemacht. Das Instrument WHO dient, wie viele meinen, zur Zerstörung der Menschen, sei es durch das „Impfglück“ von Gates, oder die die Kinder zerstörende Sexualerziehung, denn auch auf diesem Feld ist die WHO aktiv. Zusammen mit der Merkel-Institution BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Deutschland) gestaltet Impfgift-Monopolist Gates auch die Sexualerziehung an unseren Schulen, auch im weiteren Europa. Die WHO-Aktivitäten zur Zerstörung unserer Kinder durch die „neue Sexualpädagogik“ sind an unseren Schulden, die standardgemäß unter dem Deckmantel-Begriff „Standards zur gesundheitlichen Aufklärung in Europa eingeführt wurde bzw. in vielen Ländern noch eingeführt wird. Die UN verabschiedete ein verpflichtendes Dokument, das in Gesetzgebung und Lehrerausbildung der Länder, die es unterzeichnen, eingeführt wird. UN-Genderprogrammmierung durch Sexualerziehung – Zugriff auf die Jugend durch das Dokument International technical guidance on sexuality education. Es ist die Globalisierung der Standards for Sexuality Education in Europe (BZgA und WHO).

WHO, nicht nur Gates‘ Impfglück, auch Zugriff auf unsere Kinder durch Sexual-Globalisierung.

Wir kennen die UN-Sexual-Aufklärung, die Kindern Sex mit Tieren empfiehlt. Die Vereinten Nationen finanzierten bereits 2002 ein Handbuch, das 10-Jährigen Anleitungen zum Geschlechtsverkehr mit Tieren erteilt! (Quelle1 Quelle2, Quelle3)

Wir können nur hoffen, dass diese Merkel-EU sich schnellstens selbst zugrunde richtet, um den Satanskreis für uns zu durchbrechen, damit wir wieder ein menschenwürdiges Leben nach der Schöpfungsordnung führen können. Trump, Putin, andere werden dazu kommen, Ungarn ist schon dabei, Polen auch, Länder wie Italien und Spanien kehren ebenfalls zum Nationalismus zurück, treten womöglich aufs Gas. Präsident Trump hat gerade angeordnet, 9500 US-Soldaten aus der BRD abzuziehen und nach Polen zu verlegen. Außerdem fordert Trump von Merkel die Erhöhung der Verteidigungsausgaben auf 4 Prozent vom BIP. Nach seiner Wiederwahl wird er diese Maßnahmen durchsetzen und das Merkelsystem zu Fall bringen. Globalistisch hat er mit seinem Hammerschlag auf die G7-Organisation bereits ein weiteres wichtiges Fundament der Globalisten zerstört.

Der Wahnsinn zur Menschheitsverkrüppelung (seelisch und physisch), wie er Merkel und ihren Handlangern vorschwebt, wird nicht mehr finanzierbar sein. Selbst die Lügenpresse bezeichnet Merkels EU-BRD-Finanzprojekt nach dem Coronakrieg als Reichsbankpolitik. WELT, 04.06.2020: „Die EZB lädt gewaltig nach und wandelt auf den ‚Spuren der Reichsbank'“, womit gesagt werden soll, dass diese Finanzpolitik auf eine Politik des wertlosen Geldes hinausläuft, auf eine Hyperinflation wie 1923 wo ein Laib Brot am Schluss 5 Billionen Mark kostete. Längst wäre alles inflationär schon in die Luft geflogen, wäre der Geldumlauf nicht zu 97 Prozent elektronisch. Aber auf Dauer funktioniert das elektronische Inflationsgeld so wenig wie das bedruckte Inflations-Papiergeld.

In einem der üblichen Quassel-Beiträge von sogenannten Experten über die aussichtslose Finanzsituation der EU, kam in einem FAZ-Beitrag deutlich zutage, dass der Absturz mit wahnsinnigen Konsequenzen, nur eine Frage der Zeit ist. Man kann die meisten der sog. Experten letztlich nur als Horndeppen bezeichnen, wenn man sich den Mist vor Augen führt, den sie absondern. Es quasselten der frühere Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Hans Werner Sinn, Friedrich Heinemann, Experte für Staatsfinanzen am Mannheimer Wirtschaftsforschungsinstitut ZEW und Lars Feld, Vorsitzender des Rats der Wirtschaftsweisen, der die Bundesregierung berät. Es ging um den Italien-Zusammenbruch. Alle waren sich einig: „Italien wird es noch schwerer haben, seine seit vielen Jahren andauernde Wachstumsschwäche zu überwinden. Hohe Staatsschulden sind eine schlechte Voraussetzung für Wirtschaftswachstum.“ Sinn und Heinemann fordern für Italien einen Schuldenerlass, nachdem das Land noch einmal tüchtig neue Schulden über die EZB-Schiene aufgenommen hat, um die Wirtschaft anzukurbeln. Heinemann: „Wichtiger ist, dass die Europäische Zentralbank (EZB) weiter fleißig die neuen Staatsanleihen zeichnet, die der Finanzminister in Rom auf den Markt wirft.“ Laut Urteil des Bundesverfassungsgericht dürfte die BRD daran gar nicht teilnehmen.

Also, einmal sind „hohe Staatsschulden eine schlechte Voraussetzung für Wirtschaftswachstum“, doch dann sollen sie „für mehr Steuereinnahmen durch Wirtschaftswachstum“ sorgen. Das sind Experten! Lars Feld wiederum sieht die Italien-Rettung nur in neuen Schulden und nicht in einem Schuldenerlass für einen Wirtschaftsanstoß, „denn Wirtschaftswachstum sorgt für mehr Steuereinnahmen“, sagt er. Ja, wenn die Wirtschaft wächst, was laut allen dreien mit Schulden nicht machbar ist, denn sie waren sich einig, „dass hohe Staatsschulden eine schlechte Voraussetzung für Wirtschaftswachstum“ sind. Wie gesagt, Sinn und Heinemann sehen die Rettung Italiens in einem Schuldenerlass, als könnte ein Land entscheiden, dass ihm seine Schulden erlassen werden. Bestenfalls verzichten die Deutschen auf ihre Forderungen, aber nicht die Finanzhyänen der Wall Street.

Wenn Italien die Schulden erlassen werden, muss grundsätzlich jemand anderes dafür aufkommen. Und das wird, da waren sich alle drei einig, der BRD-Steuerdepp sein: „Ein Schuldenschnitt für Italien wäre nicht kostenlos für die deutschen Steuerzahler. Denn weil die EZB in den vergangenen Jahren bergeweise italienische Staatsanleihen gekauft hat, wäre auch die Notenbank von einem Schuldenerlass betroffen. Deutschland müsste diese Verluste übernehmen. Die Bundesbank müsste dann vom deutschen Staat rekapitalisiert werden“, sagt Sinn. Und wer ist der Staat, Herr Sinn? Heinemann, der sich eingangs für einen Schuldenerlass für Italien ausquakte, revidierte dann aber wieder seine erste Expertenmeinung: „Der Schuldenerlass für Griechenland 2012 ist ein abschreckendes Beispiel. Im Rückblick muss man sagen, dass das ein Brandbeschleuniger für die Eurokrise war.“ Feld gestand dann noch bezüglich des griechischen Schuldenerlasses ein: „Der Gläubigerverzicht vor acht Jahren senkte die Schuldenquote des Landes nur vorübergehend. Die Schuldenquote ist heute sogar deutlich höher als vor dem Schuldenerlass.“

Sie will alles Deutsche niederwalzen …

Natürlich, denn die Wall-Street-Hyänen haben ja nicht auf ihre CDS-Wetten verzichtet, die immer und ewig Schulden produzieren, ohne dass das jeweilige Schuldenland neue Schulden aufnimmt. Der deutsche Spar- und Steuerdepp hat also auf seine Altersversorgung (Lebensversicherungen, Spareinlagen) großzügig für Griechenland verzichtet, damit Griechenlands Schulden heute höher sind, als vor dem Schuldenerlass. Für den Schuldenerlass mussten dem deutschen Sparer die Zinsen gestrichen werden, mehr noch, Negativzinsen werden seither erhoben, und die Lebensversicherungen, da diese auf ihre Griechenland-Forderungen verzichteten, können deshalb ihre Versprechen nicht mehr erfüllen.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass selbst die als Experten geltenden „Fachwissenschaftler“ nicht wissen, wie die EU gerettet werden könnte. Wie soll dann die Merkel-Clique wissen, deren fachlicher Horizont auf die Phrasen „Kampf gegen Rechts“ beschränkt ist, wie die EU und die BRD gerettet werden sollen? Merkels Sozi-Finanzminister Scholz, wir zitierten ihn, pflegt folgende Logik: „Wenn man weniger einnimmt, kann man mehr ausgeben.“ Dieser Minister-Logik ist nichts mehr hinzuzufügen. Die Katastrophe, in die wir von Horndeppen geführt werden, ist so unausweichlich wie das Amen in der Kirche. Hans-Werner Sinn musste das im FAZ-Beitrag zugeben. Er sagte: „Einen einfachen Ausweg gibt es nicht. Die Karre steckt richtig im Dreck.“ (alle Zitate dazu: FAZ, 31.05.2020, S. 25)

Wie verbrecherisch das System agiert, zeigt die Schändung des allerhöchsten BRD-Urteils gegen die Katastrophen-Schuldenpolitik der EZB. Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil (wir berichteten ausgiebig) der BRD verboten, künftig an dieser Schuldenpolitik teilzunehmen. Merkel selbst hat dann versprochen, dass die EU Schulden aufnehmen müsse, die sogar den Rahmen der EZB-Schuldenpolitik  sprengen könnte – und laut Verträgen sogar verboten sind. Aber auch die EZB schert sich einen Dreck um das höchste BRD-Urteil, denn sie weiß, dass ihre Merkelisten-Handlanger für den Wahnsinn die eigene Verfassung jederzeit schänden werden: „Die EZB legt noch eine Schippe drauf. Die EZB stockt ihr Krisenprogramm um weitere 600 Milliarden auf 1,35 Billionen Euro auf. Die Finanzmärkte waren positiv bewegt.“ (FAZ, 05.06.2020, S. 23) Klar waren Soros und Rothschild „positiv bewegt“, denn für die gesamten EU-Rettungsschulden haftet der deutsche Steuerdepp letztlich allein, bis in die nächsten Jahrhunderte hinein.

.