Mitten im Terror gegen das Wissen zerfleischt sich die Bestie selbst

Ausgabe 104: Freitag, 14. Juni 2019
Gedenklügner Reich-Ranicki
Ex-KGB-Agent, Ex-SS-Schriftführer, 2012 Ritualgedenker im Auftrag der BRD und ehemaliger „Mörder“ von 80.000 deutschen Frauen und Kindern, der selige Marcel Reich-Ranicki.

Mitten im Terror gegen das Wissen zerfleischt sich die Bestie selbst

Während drei Gedanken-Terror-Festlegungen die Weichen für den Mensch-heitszug in den Untergang zur Neugeburt der Welt stellten, gingen die Geis-teskranken massiv dazu über, letzte Hand an sich zu legen, sich sozusagen selbst zu zerfleischen.

Kurz vor der Europawahl ließ Soros seinen Zögling Rezo (die Soros-Fake-News-Industrie darf seine Identität nicht preisgeben) auf die Verbrecher von der CDU los, um das alte Parteienkartell zu zerschlagen. Rezo spricht Millionen von Greta-kranken Jugendlichen an und hetzt sie gegen die Alten, somit gegen das System auf. Letztlich führt es für alle zum Ziel, wie viele meinen.

Das System stirbt und die Massen, die zivilisatorisch morsch und krank dahinvegetieren, dass sie kaum noch von Nutzen sind, machen durch ihren Untergang Platz für eine neue Welt. Rezo redet seinen Jung-Kranken ein, die Klimaerwärmung wäre durch den Abbau von CO2 zu stoppen. Der Klima-Tod ist mit acht Milliarden Menschen nicht zu stoppen.

Und die Greta-Rezo-Kranken sind es, die 24 Stunden auf ihr iPhone gaffen und damit Aufnahmen von einem Hamburger, den sie fressen, an ihre Mitkranken verschicken. Allein die Bit-Coin-Internet-Server benötigten zur Herstellung von einem einzigen Bit-Coin-Dollar von Anfang 2016 bis Mitte 2018 17 Megajoule Strom. Allein in der ersten Hälfte des Jahres 2018 haben die Bit-Coin-Server so viel Strom verbraucht wie Dänemark im ganzen Jahr 2015, mehr als 30 Terawattstunden. In der zweiten Jahreshälfte 2018 benötigte das Bit-Coin-Internet mindestens 73 Terawattstunden, also mehr als die ganze Schweiz verbraucht hat. (Quelle) Bezieht man den Energieverbrauch des gesamten Internets in die Berechnungen ein, dann nimmt sich der Energiebedarf für Kraftfahrzeuge dagegen aus wie eine Ameise gegenüber einem Elefanten.

Der Energieverbrauch für über 8 Milliarden Menschen, Tendenz steigend, kann unmöglich mit Windrädern gedeckt werden. Selbst wenn jeder freie Landschaftsmeter auf der Welt mit einem Windkraftwerk zugepflastert würde, reichte die Energiege-winnung für den Weltbedarf nicht aus. Man bräuchte drei oder vier Extra-Planeten dafür.

Außerdem ist unser Land, die BRD, mit mehr als 50 Prozent der Fläche bereits bodenversiegelt, also nicht mehr lebensversorgend. Wir müssen sterben. Ein Flächenstaat darf zu höchstens 20 Prozent bodenversiegelt sein, um den auf seinem Gebiet lebenden Menschen ein Leben überhaupt zu ermöglichen. Für die Invasoren, lt GG, Zufuhr werden aber immer noch mehr Bodenreserven zubetoniert.

Die Umwelt (Insekten, Pflanzen und Tiere) verreckt regelrecht. Und die Rezo-Kranken wollen den Wahnsinn noch erhöhen, während die Verbrecher-Clique der Systempolitiker dabei mitmacht. Wie total die Klima-Lüge ist, wird von Rezo in seinem Video perfekt zum Ausdruck gebracht. Ab Minute 52 sagt er: „Es geht hier nicht um verschiedene legitime politische Meinungen, sondern es gibt nur eine legitime Einstellung, und zwar dafür zu sorgen, dass es so schnell wie möglich einen drastischen Kurswechsel gibt, sonst sind wir faktisch gefickt.“

Im Klartext: Nur die Klima-Lüge sei eine legitime Meinung, und wer sie nicht vertrete, für den soll es wohl eine Klima-Revolution geben, ähnlich der „Kulturrevolution“ von Mao, in der 70 Millionen Chinesen von Maos Jugend ermordet wurden. Die Mao-Jugend erlaubte nur die Mao-Meinung, so wie heute die Klima-Jugend nur die Klima-Lüge als Meinung erlaubt. Oder wie zu Zeiten der Merkel-Honecker-DDR, wo es auch nur die „legitime“ Meinung des Terrors gab und all jene mit einem anderen Meinungs-Gesichtsausdruck in Lagern verschwanden oder ermordet wurden.

Gestern kreischte die Lügen-FAZ, dass Google-Youtube trotz Löschanforderung einen Filmbeitrag über den verstorbenen jüdi-schen „Massenmörder“ Marcel Reich-Ranicki nicht löschen würde. Die FAZ-Hetzer führen an, dass es nicht angehen könne, Reich-Ranicki einen Mörder zu nennen, obwohl er aktiv an der grausamen Ermordung von mehr als 80.000 Deutschen, zu 92 Prozent Frauen und Kinder, als polnischer Geheimdiensttäter in Kattowitz mitgewirkt hat.

Reich-Ranicki musste sich mit solchen Gräueltaten im kommunistischen Nachkriegspolen hervortun, weil er während des Krieges für die Besatzung, für die SS, gearbeitet hatte. Je mehr Deutsche er also in Kattowitz ermorden lassen würde, je besser könne er dann von seiner Kolla-boration mit der Hitler-Macht ablenken. Er schaffte es: 80.000. Die Lügen-FAZ gibt sogar zu, dass ihr ehemaliger „Vorzeigejude“ (Abteilung Kultur) im Geheimdienst tätig war, trotzdem versuchte, sie den „Mörder“ zu schützen:

„Was Reich-Ranicki Ende Januar 1945 in Oberschlesien als Mitarbeiter des kommunistischen Ministeriums für öffentliche Sicherheit über die dort eingerichteten Internierungslager für Deutsche wusste, ist unklar.“

Jeder weiß, dass dort die Deutschen quasi fabrikmäßig, Frauen, Kinder, alle, grauenhaft getötet wurden. Und wenn jemand wie Reich-Ranicki dort führend tätig war, wusste er das nicht nur, sondern war Täter. Die FAZ gesteht sogar, dass er „danach für den kommunistischen polnischen Auslandsgeheimdienst nach Berlin und nach London ging. In Großbritannien war er an der Erstellung einer Kartei mit zweitausend Namen polnischer Exilanten beteiligt. Das Regime ließ die Emigranten, aber auch die eigenen Diplomaten, bespitzeln und versuchte oft auch, sie zur Rückkehr ins kommunistisch gewordene Polen zu bewegen.“ (FAZ, 13.06.2019, S. 13)

Zur „Rückkehr bedeutete: Die Leute wurden entführt und oftmals in Polen getötet. Die FAZ schützt einen jüdischen Täter, der offenbar über 80.000 deutsche Frauen und Kinder ermorden ließ. Darüber hinaus verlangt die FAZ die Wahrheit über diesen Lügner und „Mörder“ zu verbieten. Bislang hat sich Google geweigert, der Löschung dieses Videos zuzustimmen. Erst wenn ein Gerichtsurteil das verbiete, sei man zur Löschung bereit.

Hier ist das Video, Der Eichmann von Kattowitz, noch erreichbar. Der Beitrag ist sehr gut gemacht und faktisch einwandfrei. Nur der Titel ist unpassend. Eichmann sind keine Massenmorde nachzuweisen, Reich-Ranicki schon. Wir haben das Video gesichert, gegen eine Spende von 20 Euro können wir es auf CD zuschicken.

Vor drei Tagen geschah ein weiterer Einschnitt in den menschlichen Geist, ähnlich wie bei Maos „Kulturrevolution“ bzw. wie bei der einzigen legitimen Klima-Meinung von Rothschild und Soros, um eine Weltregierung mit den neuen jungen „Kulturwächtern“ zu erreichen. Die New York Times gab bekannt, dass sie keine Karikaturen mehr publizieren würde, um die Gefahr auszuschließen, damit Antisemitismus zu erzeugen.

Was war geschehen? Die New York Times druckt die gelungene Karikatur des portugiesischen Künstlers António Moreira Antunes ab. Die Zeichnung zeigt Präsident Trump mit Kippa auf dem Kopf, wie er den israelischen Premierminister als parierenden Hund, mit Davidstern um den Hals, an der Leine führt. Der Aufschrei war groß:

„In der jüdischen Gemeinde in den USA hatte die Karikatur Entsetzen hervorgerufen. Israels UN-Botschafter verglich die Zeichnung mit der NS-Propagandazeitung ‚Der Stürmer‘. Tage danach hatte die New York Times erklärt, die Zeichnung sei antisemitisch und ‚beleidigend‘ gewesen. Sie entschuldigte sich für die ‚Fehleinschätzung, sie zu veröffentlichen.'“ Mehr noch, die New York Times verkündete, künftig überhaupt keine Karikaturen mehr zu verwenden, um die Gefahr von verstecktem Antisemitismus von vornherein auszuschalten.

Trump und sein Hündchen Netanjahu
Für das Judentum eine Katastrophe: Trump führt mit Kippa auf dem Kopf das Judentum (Netanjahu) als Hund an seiner antijüdischen Leine. Katastrophe, denn die jüdische Lehre definiert die Nichtjuden als Tiere.

Es gibt mehrere Deutungsmöglichkeiten der Karikatur. Trump ist ein Gojim, hat aber eine Juden-Kippa auf dem Kopf und führt das Judentum in Person des Netanjahu an seiner anti-jüdischen Leine sogar blind durch die Welt. Eine schlimmere Demütigung kann es für Juden nicht mehr geben. Juden sind die Herrscher der Welt, oder wollen sie sein.

Das Judentum als Hund an der Leine eines Nichtjuden ist für das Judentum eine beispiellose Katastrophe. Hinzu kommt, dass nach jüdischer Religionslehre (Talmud) nur Juden „Menschen“ sind, während alle Nichtjuden als „Tiere“ gewertet werden. Dazu ein talmu-discher Lehrsatz:

„Somit lernt ein orthodoxer Jude im Rahmen seiner heiligen Studien von frühester Jugend an, dass Nichtjuden mit Hunden zu vergleichen sind.“

Aber das wollte der Künstler Antunes vielleicht gar nicht damit ausdrücken, sondern Netanjahu als Blindenhund mit David-stern am Halsband darstellen, der einen blinden US-Präsiden-ten Donald Trump mit Kippa auf dem Kopf führt. Das zählt für die Juden nicht, weil man alles in diese ausgezeichnete Karikatur hineininterpretieren kann, und ein Dackel dürfte ohnehin nicht als Blindenhund akzeptiert werden. Aber es zeigt auch, wie groß die Toleranz der Talmudisten gegenüber Künstlern wirklich ist.

Nicht größer als die der Islamisten. Der dänische Journalist Flemming Rose, der 2005 die Mohammed-Karikaturen in Auftrag gab, sagte: „In einer liberalen Demokratie hat jeder Mensch viele Rechte, aber niemand sollte das Recht haben, nicht angegriffen zu werden.“

Patrick Chapatte, der seit 20 Jahren für die New York Times als Karikaturist tätig war, und jetzt wegen einer fremden Zeichnung aufgeben muss, schreibt dazu auf seiner Netzseite:

„Ich lege den Stift mit einem Seufzer nieder. Hier geht es nicht um Karikaturen, sondern generell um Meinungen. Wir leben in einer Welt, wo moralistische Mobs sich in den sozialen Medien zusammenrotten und sich zu einem Sturm aufbauen, um über die Redaktionen verheerend hinwegzufegen ohne Raum zum Nachdenken oder sinnvolle Diskussionen zuzulassen. Karikaturen sind das erste Ziel der Kritik, weil sie eine verpackte Meinung transportieren, eine visuelle Abkürzung mit einer unerreichbaren Fähigkeit, den Geist zu berühren. Sehr oft ist das wirkliche Ziel hinter der Karikatur, die Zeitung, die sie veröffentlicht. Hört auf, euch vor dem wütenden Mob zu fürchten. … In dieser geisteskranken Welt, in der wir leben, wird die Kunst des visuellen Kommentars mehr gebraucht denn je. Und ebenso der Humor.“

Während dieser anti-menschliche Wahnsinn tobt und seinen Lauf in den Abgrund nimmt, zerfleischen sich die Deutschen für die fremden Eindringlinge nicht nur auf geisteskranker Ebene selbst, sondern sie bringen sich sogar medizinisch um. So wie unsere Heimaterde für fremde Massen vernichtet wird (versiegelt), so werden die medizinischen Leistungen für die Deutschen heruntergefahren, weil die Kosten für die fremden Massen nicht mehr aufgebracht werden können:

„Krankenkassen rutschen erstmals seit 2015 ins Minus. Mehr als 100 Millionen Euro Minus im ersten Quartal 2019. Grund sind die steigenden Ausgaben.“ (FAZ, 13.06.2019, S. 15)

Also wird die Todespolitik, die Deutschen durch kostensparende Mangelversorgung immer schneller und massenhafter, ohne Wohnungen, denn die gibt es nur für die Flut-Bürger, sterben zu lassen, verstärkt werden.

Für die grauenhafte Bestie des Lügensystem zerfleischt sich die geisteskranke deutsche Masse selbst.